Henry Cavill: Abgelehnt? Nicht so schlimm!

Henry Cavill: Abgelehnt? Nicht so schlimm!
Henry Cavill © Cover Media

Henry Cavill (32) findet, er hat selber Schuld, wenn er eine Rolle nicht bekommt.

- Anzeige -

Guter Verlierer

Eigentlich läuft es für den Schauspieler gerade richtig gut - in den 'Superman'-Filmen spielt er den legendären Superhelden und beim neuen Guy-Ritchie-Film 'Codename U.N.C.L.E.' ist er auch mit dabei.

Läuft es beim Casting aber mal nicht wie geplant, schiebt Henry die Schuld nie aufs Schicksal.

"Das Universum hat keine Kontrolle darüber, was einem passiert. Bekomme ich einen Job nicht, liegt es daran, dass ich einfach nicht der Richtige für die Rolle war", gab Henry sich im Interview mit 'Marie Claire' gelassen. "Man muss aufpassen, dass man als Schauspieler nicht versucht, etwas ganz Ausgefallenes zu drehen und es ein totaler Flop wird. Versuche nicht, anders zu sein, mach deinen Job einfach gut."

Auch wenn er sich nicht traut, etwas ganz Neues auszuprobieren, es gibt eine Rolle, auf die er es abgesehen hat: James Bond.

"Wer weiß?" lächelte der Schauspieler. "Ich wäre zwar kein Daniel Craig, könnte der Rolle aber hoffentlich gerecht werden. Es wäre wirklich super, eines Tages Bond zu spielen. Barbara Broccoli, Mark G. Wilson [Bond-Produzenten]: Wenn ihr dies lest, ruft mich doch mal an..."

Erstmal hat er aber noch ordentlich mit 'Superman' zu tun, es stehen nämlich noch drei weitere Filme der Reihe an. Früher war Henry etwas pummelig, für die Rolle muss er aber in Form bleiben. "Als Superman kann man sich nicht einfach gehen lassen. Auch wenn man gerade nicht filmt, steht man trotzdem für die Rolle", sagte Henry Cavill.

Cover Media

— ANZEIGE —