Hendrikje Fitz ist tot: So tapfer kämpfte die 'In aller Freundschaft'-Darstellerin gegen den Brustkrebs

'In aller Freundschaft'-Star Hendrikje Fitz ist tot.
Schauspielerin Hendrikje Fitz ist im Alter von 54 Jahren gestorben. © picture alliance / dpa-Zentralbi, Thomas Schulze

Hendrikje Fitz hat den Kampf gegen den Krebs verloren

Sie hat lange und tapfer gekämpft, doch nun hat Hendrikje Fitz den Kampf gegen den Krebs verloren. Wie die 'Bild'-Zeitung berichtet, starb die Schauspielerin am 07. April 2016 in Berlin an den Folgen ihrer Brustkrebserkrankung. Der 'In aller Freundschaft'-Star wurde nur 54 Jahre alt.

- Anzeige -

Im August 2014 wurde bei der Schauspielerin ein bösartiger Tumor entdeckt. Nach Bestrahlungen sowie einer Chemotherapie und einer brusterhaltenden Operation hatte Fitz die Hoffnung, die tückische Krankheit besiegt zu haben. Bei der Bambi-Verleihung 2014 kam sie mit Kopftuch und ging bewusst offen mit der Erkrankung um. Im Interview mit RTL Exclusiv sagte sie noch ganz tapfer: "Ich finde es gut, wenn ich Frauen dadurch vermitteln kann: 'Guck, ich hüpfe hier rum, quicklebendig, ich habe gerade keine Haare, ich mache eine Chemo und bin etwas aufgequollen!'"

Doch rund ein Jahr nach der Diagnose folgte im September 2015 die nächste Schock-Nachricht: Der Krebs kam nicht nur zurück, bei der gebürtigen Berlinerin wurden auch Metastasen im Gehirn entdeckt.

Hendrikje Fitz hatte sich erneut einer Strahlentherapie unterzogen. Und sie nahm sogar wieder ihre Arbeit bei der Klinikserie auf, bei der sie zuvor eine Drehpause eingelegt hatte. "Ich merk auch, dass es so positiver Stress ist und der ist Gold wert. Der hält mich total gut", so die Schauspielerin. Doch die Ärzte gaben ihr keine Chance mehr auf Heilung. "Die Prognose ist von drei Monaten bis hin zu zehn Jahren", sagte sie im Interview mit RTL Exclusiv. Und nun hat sie leider ihren tapferen Kampf verloren.

— ANZEIGE —