Helmut Schmidt ist gestorben

Helmut Schmidt ist gestorben
Helmut Schmidt © Cover Media

Deutschland trauert um Helmut Schmidt (†96).

- Anzeige -

Im Alter von 96 Jahren

Der beliebte Politiker starb an einer Infektion, die er sich in Folge einer Gefäß-OP vor zwei Monaten zugezogen hatte. Laut der 'Bild'-Zeitung hatte sich der Gesundheitszustand des Altkanzlers am Wochenende zugespitzt. Der behandelnde Arzt, Prof. Heiner Greten, machte kaum Hoffnung: "Sein Körper hat kaum noch Widerstandskräfte. Wir müssen jederzeit mit allem rechnen."

Helmut Schmidt war 1974 zum Bundeskanzler gewählt worden. Der SPD-Politiker musste sich während seiner Amtszeit der Gefahr des RAF-Terrors stellen. Er gewann 1976 und 1980 die Bundestagswahlen. 1982 zerbrach die Koalition mit der FDP, die ein Bündnis mit der CDU einging. Durch ein Misstrauensvotum wurde Helmut Schmidt als Kanzler abgewählt, auf ihn folgte Helmut Kohl.

Aber das bedeutete nicht, dass sich der Hanseat nicht mehr zu Wort meldete - als Herausgeber von 'Die Zeit' und auch später war er gern gesehener Gast in den Talkshows und gab seine Meinung zum Zustand der Welt. Immer in seinem Mundwinkel die Zigarette, die er trotz Rauchverbots überall ansteckte. Und man hat ihn auch immer gelassen.

Helmut Schmidt starb in seinem Haus in Hamburg. Seine Lebensgefährtin Ruth Loha und seine Tochter Susanne waren anwesend.

Cover Media

— ANZEIGE —