Helmut Kohl angeblich auf der Intensivstation

Helmut Kohl angeblich auf der Intensivstation
Helmut Kohl bei der Vorstellung von seinem Buch im Oktober 2014 © ddp images

Große Sorgen um Alt-Kanzler Helmut Kohl: Der 85-Jährige soll nach Informationen von "Spiegel Online" bereits seit drei Wochen auf der Intensivstation liegen. Dies erfuhr das Portal angeblich aus dem Umfeld von Kohl. Sein Zustand sei nach einer Operation am Darm kritisch. Kohls Büro war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

- Anzeige -

Nach Darm-Operation

Auch das Universitätsklinikum Heidelberg, in dem Kohl liegen soll, äußerte sich nicht weiter zu den Spekulationen um den kritischen Gesundheitszustand. Ein Sprecher gab gegenüber "Spiegel Online" allerdings an, dass es möglicherweise später eine Stellungnahme in Abstimmung mit der Familie gebe. Wie "Bunte" unterdessen, ebenfalls unter Berufung auf das engste Umfeld, berichtet, soll Kohl längere Zeit ohne Bewusstsein gewesen sein.


Bereits am 4. Mai wurde Kohl in der Orthopädie des selbigen Krankenhauses operiert. Damals wurde ihm ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung sagte der Alt-Kanzler nach dem Eingriff: "Ich möchte so schnell wie möglich wieder nach Hause." Eigentlich soll ein Reha-Aufenthalt für Anfang Juni in einer bayerischen Einrichtung geplant gewesen sein.



spot on news

— ANZEIGE —