Helmut Berger schnauzt über den Wolken rum

So erklärt er die Flugturbulenzen

Frankfurt - Australien: 26 Stunden Flugdauer. Mit Helmut Berger nicht ganz einfach. Schon am beim Abflug ist die ehemalige Filmlegende (Ludwig II.) neben der Spur. Dabei ist die Stilikone der 1960er und 1970er Jahre Fliegen gewohnt: Mit Freundschaften zu Stars wie Romy Schneider galt der Österreicher als Mann des Jetsets und lebte mehr als 30 Jahre in Rom.

— ANZEIGE —

Doch über den Wolken ist eher Jetlag-Stimmung angesagt. "Ihr seid Schweine", poltert der 68-Jährige, als es keinen Alkohol mehr gibt. Er selbst beschreibt die Situation nach der Ankunft in Australien allerdings so: "Wir haben ein bisschen eine Diskussion gehabt mit Leuten, die ich nicht kannte und die mich gleich angepöbelt haben. Und ich hab gesagt, die sollen mich in Ruhe lassen. Und ich bin ja alleine gereist jetzt und ich hätte jemand brauchen können, der sagt: bitte Abstand!"

Seine Sitznachbarin Olivia Jones allerdings sagt im RTL-Interview, dass die Crew darüber nachgedacht habe, wegen der Flugsicherheit die Route zu ändern und Helmut und sie selbst beinahe in Dubai herausgeschmissen hätte. Schließlich aber konnten die Insassen das Ruder herumreißen. Alle Teilnehmer sind wohlbehalten in Australien gelandet. Das lässt auf viele unterhaltsame Dschungel-Abenteuer hoffen. Die neue Staffel 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' startet am 11. Januar 2013 auf RTL.

— ANZEIGE —