Helmut Berger: Auftritt vor Gericht artet in Comedy aus

Helmut Berger: Skurrile Show vor Gericht Er sollte als Zeuge aussagen

Nach 15 Minuten entließ die Richterin den Schauspieler wieder

Ja, Helmut Berger weiß genau, wie er die Leute unterhält. Der Schauspieler schafft es sogar, aus einer trockenen und ernsten Gerichtsverhandlung ein skurriles Kabarett-Stückchen zu machen.

— ANZEIGE —

Schick mit rosa Sternchen-Schal erschien Helmut Berger im Salzburger Landgericht als Zeuge. Es geht um eine Schlägerei in einer Bar im Februar. Dort soll er von ein paar Teenies auf die Toilette verfolgt worden sein. Als diese ein Video von dem urinierenden Schauspieler machen wollten, eskalierte die Situation. Sein Manager Helmut Werner soll ihm zur Hilfe geeilt sein, schließlich flogen die Fäuste.

Dabei soll Helmut Werner einem 18-jährigen Mann das Nasenbein gebrochen haben. Ein anderer Mann soll wiederum Werner verletzt haben. Alle drei wurden letztlich wegen Körperverletzung angeklagt und stehen nun vor Gericht. Und ausgerechnet Helmut Berger soll Licht ins Dunkel bringen.

Doch ganz zum Leidwesen der Richterin entpuppte sich die Befragung als nicht so hilfreich wie erhofft. Was war denn in der besagten Nacht los? "Keine Ahnung". Ob es denn zu einer Schlägerei gekommen sei? "Vermutlich". Vor Gericht geht es aber auch um die Frage: Hat Helmut Berger an diesem besagten Abend Alkohol getrunken oder nicht? Das weist der Ex-Dschungelcamper entschieden zurück. Er habe lediglich zwei Wodka Lemon getrunken, aber „das ist doch kein Alkohol, das ist wie Limonade...", so der 69-Jährige im RTL-Interview. Er trinke schließlich nie Alkohol.

Übrigens: Wie er dem österreichischen 'Kurier' erzählte, fehle ihm seit der Tatnacht auch seine Rolex. "Aber die war eh aus Shanghai". Na dann ...

Der Richterin wurde das Theater dann doch recht schnell zu bunt und so durfte Berger bereits nach 15 Minuten Verhör den Gerichtssaal schon wieder verlassen. Nach Aussage der geplagten Richterin, war er als Zeuge schlicht unbrauchbar.

Sein Manager jedenfalls dürfte von Bergers Auftritt wenig begeistert gewesen sein. Der verlor nach dessen Aussage nämlich den Prozess und wurde zu zu sechs Monaten Bewährungsstrafe und 2500 Euro Schmerzensgeld verurteilt.

Bildquelle: picture alliance

— ANZEIGE —