Hella von Sinnen: Die 'Kirmeskönige'-Moderatorin kritisiert Stefan Raab und Hape Kerkeling

Hella von Sinnen: Scharfe Kritik an Stefan Raab und Hape Kerkeling
Hella von Sinnen nimmt kein Blatt vor den Mund © imago/Revierfoto

Gemeinsam mit ihrem langjährigen Kollegen Hugo Egon Balder (66) feiert Hella von Sinnen mit der Sendung "Die Kirmeskönige" in diesem Sommer ihr Comeback bei RTL. Mit ihren 57 Jahren denkt die Komikerin noch lange nicht ans Aufhören. Anders als so mancher ihrer Kollegen.

- Anzeige -

"Was soll der Quatsch?"

 

"Ich mache Fernsehen bis ich tot umfalle"

 

"Was soll der Quatsch, mit 50 aufzuhören? Nur weil sie einen Elefanten im Keller haben, der ihnen das Geld platt tritt", ätzt von Sinnen im Interview mit dem Magazin-Portal "Massengeschmack TV" in Richtung Stefan Raab (49) und Hape Kerkeling (51), die sich beide aus der Öffentlichkeit zurückgezogen haben. "Ich bin jetzt 57 und ich mache Fernsehen bis ich tot umfalle - und wenn es Senioren-TV ist."

 

"Wetten, dass..?" hätte weiterlaufen müssen

 

Auch zum Thema Fernsehen im Allgemeinen hat von Sinnen so einiges beizutragen. So hätte das einstige Show-Flaggschiff "Wetten, dass..?" ihrer Meinung nach weiterlaufen müssen. "Am besten mit wechselnden Moderatoren, denn einer allein kann diese Bürde nicht tragen." Zudem outete sie sich als Fan der RTL-Kuppelshow "Schwiegertochter gesucht". Auch wenn ihr Jan Böhmermanns Verafake-Aktion die Sendung etwas vermiest habe. "Dass diese armen Leute da vor der Kamera nicht mal Geld bekommen, hat mich fassungslos gemacht."

Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder moderieren ab 27. August die RTL-Show "Die Kirmes-Könige", in der zwölf Prominente auf der Düsseldorfer Rhein-Kirmes gegeneinander antreten müssen.

spot on news

— ANZEIGE —