Helge Schneider – ein musikalisches Unikat

Helge Schneider ein ungewöhnlicher Typ
Der ungewöhnliche Typ © picture alliance / dpa, Henning Kaiser

Privates über den ulkigen Entertainer

Helge Schneider wurde am 30. August 1955 in Mülheim an der Ruhr im Gemeindeteil Styrum geboren. Mit nur fünf Jahren begann er mit dem Klavierspielen, mit zehn Jahren folgte das Cello. Er besuchte vorerst das Gymnasium, das er im Jahr 1971 ohne Abitur verließ. Schuld daran war unter anderem sein Haschisch-Konsum. Mit dem Rauchen der Droge fing er etwa im Alter von 13 Jahren an.

- Anzeige -

Heute ist Helge Schneider ein entschiedener Gegner des Drogenkonsums. Im Anschluss an die Schule begann er eine Bauzeichnerlehre. 1972 startete er nach einer Sonderbegabtenprüfung ein Musikstudium am Duisburger Konservatorium. Schon als kleiner Junge fühlte sich Helge Schneider zwar der Musik verbunden und lernte früh das Klavierspielen, brach aber später das Musikstudium ab, weil er es ablehnte, Noten auswendig zu lernen. Nebenbei verdingte er sich unter anderem als Verkäufer, Straßenfeger, Bürogehilfe und am Fließband in einer Fabrik.

Im Jahr 1973 folgte eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Erst seit 1977 arbeitete Helge Schneider nur noch als Musiker und tourte mit verschiedenen Bands durch das Land, unter anderem mit Tyree Glenn jr. und der Bröselmaschine. Später gründete er eigene Bands wie das Schneider Weiss Duo ‘El Snyder & Charly McWhite’ und ‘Art of Swing’. Es folgten Fernseh- und Radioaufnahmen sowie Klavierbegleitungen von Stummfilmen. Helge Schneider arbeitete außerdem als Komponist und Hauptdarsteller in verschiedenen Filmen. Er wurde im Jahr 2010 zum sechsten Mal Vater. Seine Kinder stammen von vier verschiedenen Frauen.

— ANZEIGE —