Helene Fischers Parfum 'That's me!' soll laut 'Ökotest' gesundheitsschädlich sein

Helene Fischer fällt bei 'Öko-Test' durch
Sängerin bekommt unschöne Weihnachtsüberraschung © Patrick Hoffmann/WENN.com, PH3

Dufter Skandal für Helene Fischer

Keine rosigen Aussichten für Schlager-Sängerin Helene Fischer. Obwohl sich eigentlich alles, was die Künstlerin anpackt, wie warme Semmeln verkaufen lässt, muss das 'Allround-Talent' jetzt mit ihrem ersten Parfüm 'That’s me!' eine herbe Schlappe einstecken: Laut 'Ökotest' soll der Duft der Sängerin gesundheitsschädlich sein.

- Anzeige -

Ohne viele blumigen Worte strafte das Test-Magazin das Duftwässerchen vom Schlager-Star mit der Note 'ungenügend' ab. Tatsächlich soll das Eau de Parfum zu 'Atemlosigkeit' führen können. So sind unter anderem die allergenen Duftstoffe 'Hydroxycitronellal', 'Cumarin' und 'Lilial' enthalten. Doch als wäre das nicht genug, ist auch die umstrittene Chemikalie Diethylphthalat (DEP) in stark erhöhter Konzentration nachgewiesen worden.

Das dürfte für Helene ein unliebsames Weihnachtsgeschenk gewesen sein. Beworben wird der Skandal-Odeur übrigens damit, dass er "sehr persönlich" sei. Leider muss man jetzt wohl besser sagen: 'sehr gesundheitsgefährdend'.

— ANZEIGE —