Helene Fischer: "Je älter, desto besser"

Frauke Ludowig und Helene Fischer
Frauke Ludowig hat Helene Fischer getroffen.

Frauke Ludowig hat die Sängerin exklusiv getroffen

Wie erklärt sich Helene Fischer ihren Riesenerfolg? Und wie geht sie mit dem Druck um, der auf ihr lastet? Die Sängerin moderiert die Echoverleihung und ist auch kurz vorher noch total entspannt. Frauke Ludowig hat sie kurz vor ihrem Auftritt exklusiv in Berlin getroffen.

- Anzeige -

Und auch gleich die Outfit-Frage gestellt ... Da hat Helene Fischer auch ziemlich konkrete Vorstellungen. "Ganz wichtig ist mir natürlich, dass ich mich in der Klamotte wohl fühle. Dass ich ein Outfit trage, wo ich sage, da ist alles sicher, da muss ich mir keine Gedanken machen um irgendwelche Ausschnitte." Zum Glück hat sie ein Top-Team, damit auch nichts schief läuft.

Die in Russland geborene Sängerin moderiert die Veranstaltung aber nicht nur, sie gilt mit drei Nominierungen auch noch als große Favoritin. Da könnte man leicht abheben. Allein ihr aktuelles Album 'Farbenspiel' wurde fast 900.000 Mal verkauft.

Über ihren Erfolg macht sie sich dennoch nicht zu viele Gedanken. "Die Zahlen und Fakten höre ich mir einen Tag an und habe sie am nächsten Tag auch schon wieder vergessen", sagt die 29-Jährige ganz bescheiden. "Ich weiß gar nicht, wie viele Gold- oder Platinplatten ich habe. Ich weiß so was einfach nicht. Das ist anscheinend ein Punkt in meinem Leben, der hier oben keinen Platz findet."

In ihrem Herzen hat seit sechs Jahren Florian Silbereiesen Platz. Und auch wenn sie nicht gerne über Privates spricht, verrät Helene Fischer: "Ich glaube, dass noch vieles für mich bevorsteht, egal ob's privat oder beruflich ist. Eigentlich je älter ich wurde, desto besser wurd's."

Foto: RTL

— ANZEIGE —