Helena Bonham Carter trauerte um ihre Beziehung mit Tim Burton

Helena Bonham Carter trauerte um ihre Beziehung
Helena Bonham Carter und Tim Burton waren 13 Jahre lang zusammen. © Getty Images, Frazer Harrison

Helena Bonham Carter (49) gesteht, dass sie nach dem Ende ihrer Beziehung mit Tim Burton (57) tieftraurig war. Die Schauspielerin ('Alice im Wunderland') und der Regisseur ('Edward mit den Scherenhänden') gaben im Dezember 2014 nach 13 gemeinsamen Jahren und zwei Kindern ihre Trennung bekannt. Für viele ein großer Schock, schließlich galten die beiden stets als Hollywoodtraumpaar - obwohl sie nie offiziell verheiratet waren.

- Anzeige -

Nach 13 Jahren mit Tim Burton

Das Liebes-Aus war für die Filmschönheit dann auch nur schwer zu verkraften, wie sie nun der britischen 'Harper's Bazaar' offenbarte. "Bei einer Scheidung macht man eine riesige Trauer durch - es ist wie der Tod einer Beziehung, so unglaublich verwirrend. Deine Identität, einfach alles ändert sich", so Helena. "Jeder sagt einem immer, man müsse stark bleiben und die Ohren steif halten, aber es ist doch okay, schwach zu sein. Man muss kleine Schritte gehen und manchmal weiß man vielleicht auch nicht, wohin mit sich, weil man sich selbst verloren hat."

Trotz der Trennung arbeiten die Hollywoodstars nach wie vor zusammen. In insgesamt sechs Filmen von Tim Burton war Helena Bonham Carter zu sehen. "Wir verstehen uns wirklich. Das ist gut. Ich verstehe ihn sehr gut und er versteht mich. Vielleicht ist es auch einfacher zusammenzuarbeiten, wenn man nicht mehr zusammen ist. Er hat mich immer mit großer Verlegenheit gecastet."

Cover Media

— ANZEIGE —