Helena Bonham Carter: Solo-Filmeguckerin

Helena Bonham Carter
Helena Bonham Carter © Cover Media

Helena Bonham Carter (48) und Tim Burton (55) können sich selten auf Filme einigen.

- Anzeige -

Tim hat keine Lust auf Rom-Coms

Das Film-Paar ist seit 2001 zusammen, damals führte Burton Regie bei 'Planet der Affen', in dem Carter eine der Hauptrollen hatte. Inzwischen erziehen sie den zehnjährigen Billy und die sechsjährige Nell gemeinsam.

Wer die beiden aber nun bei gemütlichen Filmabenden auf dem Sofa sitzend vor sich sieht, der irrt: Helena und Tim haben einfach nicht denselben Geschmack, was Filme angeht. "'Die fabelhafte Welt der Amélie' war einer der ersten Filme, die Tim und ich zusammen geguckt haben, am Anfang unserer Beziehung", erinnerte sich Carter gegenüber dem 'Guardian'. "Ich dachte mir damals: 'Super, wir lieben die gleichen Filme!' Aber das war's dann auch - es gibt kaum Überschneidungen, er ist nicht für Rom-Coms zu haben."

Die Britin feierte ihren Durchbruch in Hollywood 1985 als Lucy Honeychurch in 'Zimmer mit Aussicht' und konnte seitdem Rollen in vielen erfolgreichen Filmen landen - darunter 'Fight Club' und die 'Harry Potter'-Saga. 2007 spielte sie neben Johnny Depp (51, 'Irgendwo in Iowa') in 'Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street'. Bis heute hat sie den Streifen aber nie ganz gesehen: "Das habe ich echt verpasst", schmunzelte die Künstlerin. "Ich wollte damals nicht ins Kino gehen, weil ich mit Nell schwanger und völlig erschöpft war. Außerdem lag meine Mama im Krankenhaus."

Obwohl sie inzwischen eine feste Größe in Hollywood ist, hatte die zweifache Mama zu Beginn ihrer Karriere kaum Selbstbewusstsein. "Ich war unendlich schüchtern", gestand Helena Bonham Carter. "Mit 19 nimmst du noch genau wahr, dass die Menschen dich im Blick haben … Ich erinnere mich daran, wie ich den ersten Magazin-Artikel über mich gelesen habe und mir dachte: 'Oh super, jetzt finde ich heraus, wer ich wirklich bin.' Aber das ist natürlich kein guter Weg."

Cover Media

— ANZEIGE —