Helen Mirren: Stiefel-Fan

Helen Mirren: Stiefel-Fan
Helen Mirren © Cover Media

Helen Mirren (70) entspannt so oft es geht auf ihrem Anwesen in Italien, wo sie sich um ihre 400 Granatäpfelbäume kümmert.

- Anzeige -

Viva Italia!

Die Schauspielerin ('Trumbo') hat ein Haus im italienischen Salento renoviert und flüchtet sich dorthin am liebsten mit ihrem Ehemann Taylor Hackford (71, 'Parker'), um sich von anstrengenden Drehtagen zu erholen.

"Das ist sehr entspannend", verriet sie dem britischen 'OK!'-Magazin. "Wir fuhren einst durch die Region und sahen plötzlich diese wundervolle Ruine in Tiggiano, in die wir uns auf den ersten Blick verliebten. Wir mussten zwar viel Arbeit reinstecken, um die Farm instand zu setzen. Aber mein Mann hat mich viele Jahre lang ermutigt und jetzt bin ich sehr stolz auf unser Heim dort drüben."

Mit dem Anbau von Granatäpfelbäumen hat Helen auf ihrer italienischen Farm auch alle Hände voll zu tun: Aus über 400 Bäumen macht das Promi-Paar einen "köstlichen" Granatapfelsaft. Mittlerweile hat Helen Mirren sogar eine kleine Firma gegründet und hofft, ihren Saft bald auch in Italien und Übersee zu verkaufen.

"Ich liebe die Menschen in Salento. Ich liebe Italien und ich liebe das Klima hier. Als ich das erste Mal den Vollmond aus dem Meer aufgehen und über meine Granatäpfelbäume scheinen sah, brach ich in Tränen aus", verriet sie weiter.

Ihr Leben mit Taylor in Italien hat laut der Hollywooddiva ihre Ehe außerdem sehr gestärkt. Ein gemeinsamer Hausbau sei ihrer Meinung nach der ultimative Test für eine Ehe. "Wir haben zusammen Häuser gebaut. Wenn man aus irgendeinem Grund eine Scheidung durchmacht, dann ist das wegen eines gemeinsamen Hausbaus. Wenn man das übersteht, ist das ein riesiger Triumph", lächelte sie.

In Kürze ist die Schauspielerin in ihrem neuen Film 'Eye in the Sky' zu sehen, in dem sie an der Seite des verstorbenen Alan Rickman (†69) ein Colonel vom Militärnachrichtendienst spielt. "Das war sein letzter Film", seufzte Helen Mirren und fügte hinzu: "Alan wäre sehr stolz darauf gewesen, dass dies sein letzter Film ist."

Cover Media

— ANZEIGE —