Heino zeigt Jan Delay nach Nazi-Vorwürfen an

Heino hat Strafanzeige gegen Jan Delay gestellt Strafanzeige: Jan Delay hat Heino Nazi beschimpft.

Schwere Nazi-Vorwürfe von Jan Delay: Das lässt sich Heino nicht gefallen

Das lässt sich Heino nicht gefallen: Nachdem Jan Delay ihn in einem Interview mit der österreichischen Zeitung 'Die Presse' öffentlich als "Nazi" bezeichnet hatte, hat der 75-Jährige nun gegen den Musiker rechtliche Schritte eingeleitet. "Wir haben gegen Jan Delay Strafanzeige wegen des Verdachts der Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung gestellt. Außerdem fordern wir die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie eine Geldentschädigung, die Heino spenden will“, bestätigte sein Rechtsanwalt Ulrich Poser der 'Bild'-Zeitung.

— ANZEIGE —

Zum Hintergrund: Heino hatte im Zuge seines Cover-Albums 'Mit freundlichen Grüßen' neben Songs von Bands wie Rammstein auch den Titel 'Liebes Lied' von Jan Delays ehemaliger Band 'Absolute Beginner' neu aufgenommen. Delay konnte der Neuinterpretatin nichts abgewinnen und reagierte - auf das Cover angesprochen - wie folgt: "Das war wirklich schlimm. Wir haben extra nichts gesagt, weil wir ihm kein Forum geben wollten."

Doch damit nicht genug. Die darauffolgende Aussage ist die, die nur das Fass zum Überlaufen brachte. "Alle sagten plötzlich: Ist doch lustig, ist doch Heino. Nee, das ist ein Nazi. Das vergessen die meisten Leute, wenn die Leute über Heino reden. Der Typ hat in Südafrika während der Apartheid im Sun City gesungen. Und sein Repertoire: 'Schwarzbraun ist die Haselnuß', Soldatenlieder... Es ist schrecklich, wenn so jemand einen Song von dir singt!"

Heino belächelt derweil die Vorwürfe des Musikers. Er glaubt, dass Delays Äußerungen nur eine PR-Masche ist. "Da wird 'ne neue CD erscheinen, da braucht man ein bisschen PR", sagte er im Interview mit RTL. Der Schlagerstar, der selbst seit 50 Jahren im Musikgeschäft ist, will den Sänger selbst gar nicht kennen. "Wie heißt der? Jan Delay? So eine Geschichte hat er ja noch nie gehabt, eine ganze Seite in der 'Bild', da kann man ja nur gratulieren."

Zu den Nazi-Anschuldigungen sagte Heino im RTL-Interview: "Ich kann gar kein Nazi sein. Ich bin eher das Gegenteil." Alles Weitere sollen seine Anwälte klären.

Jan Delay scheint aus der Sache bereits gelernt zu haben, und bleibt vorerst schweigsam. Weder er, noch sein Management wollen sich zu der Strafanzeige äußern.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —