Heino: Endlich pünktlich beim Frühstück

Heino: Endlich pünktlich beim Frühstück
Heino © Cover Media

Heino (77) trägt jetzt ein Hörgerät. Allerdings nur, wenn er auch hören will.

- Anzeige -

Dank Hörgerät

Der Musiker ('Blau blüht der Enzian') konnte zuletzt hohe Töne nicht mehr wahrnehmen, woraufhin sein Arzt ihm eine Hörhilfe empfahl. Den Rat nahm Heino gerne an und ist begeistert.

"Wenn meine Frau Hannelore mich morgens zum Kaffee ruft, bin ich jetzt pünktlich am Frühstückstisch und schlafe nicht weiter", nannte er der 'Bild' nur einen der zahlreichen Vorteile. Auch vorm Fernseher müsse er nun nicht mehr nachfragen, was darin gesprochen wird.

Dennoch ist es laut Heino manchmal aber auch ganz gut ist, nichts zu verstehen. In Momenten wie diesen lässt er das Hörgerät lieber aus den Ohren. "Wenn meine Frau mal mit mir schimpft, nehme ich es einfach raus und nicke nur. Dann habe ich meine Ruhe", scherzte der Volksmusiker.

Abgesehen von den Ohren kann sich Heino über keine körperlichen Probleme beschweren, auch mit 77 Jahren ist er noch immer topfit. Der Ruhestand ist deshalb in weiter Ferne. "Ich wollte vor Jahren ja schon mal aufhören mit den Tourneen. Aber wenn einer fünfzig Jahre lang immer Musik macht und von heute auf morgen nichts mehr zu tun hat, läuft er planlos durch die Gegend", erklärte er kürzlich 'shz.de'. "So war das auch bei mir. Ich dachte mir: Warum hörst du denn überhaupt auf? Ich stand ja noch voll im Saft. Dann hat die Hannelore gesagt: Heino, gehe lieber wieder arbeiten, da bist du glücklich." Deshalb wird Heino nun weitermachen, so lange "der liebe Gott nicht dazwischenhaut".

Cover Media

— ANZEIGE —