Heiligabend bei Brangelina: So feiern Angelina Jolie und Brad Pitt Weihnachten als Großfamilie

Heiligabend bei Brangelina: So feiern Angelina Jolie und Brad Pitt Weihnachten als Großfamilie
© AFP/Getty Images, CARL COURT

Angelina Jolie und Brad Pitt: So feiert die Großfamilie Weihnachten

Die Großfamilie Jolie-Pitt hatte in den vergangen Wochen sicherlich eine stressige Zeit. Vor allem Angelina Jolie war durch ihre Erkrankung an Windpoken ungünstigerweise genau zur Premierenfeier ihres neuen Films 'Unbroken' außer Gefecht gesetzt. Wie sich die 39-Jährige nach all der Reiserei und dem Promo-Trubel ihren Weihnachtsabend mit der ganzen Rasselbande vorstellt, verrät sie im Interview mit RTL.

- Anzeige -

Auch wenn Angelina Jolie nach eigenen Aussagen nicht gerne auf der faulen Haut liegt und immer unterwegs zu sein scheint, so freut sie sich dieses Weihnachten doch besonders auf eine gewohnte Umgebung: "Wir haben zwar noch nicht entschieden, ob wir in L.A. oder New York sein werden, aber es wird 'zu Hause' sein. Manchmal mögen wir es auch, in fremden Ländern zu sein, aber dieses Jahr wollen wir einfach zu Hause sein, mit einem Weihnachtsbaum", schmunzelt Jolie. Letztes Jahr sei die Familie aufgrund der Dreharbeiten zu 'Unbroken' in Australien gewesen und habe zusammen gegrillt.

Ungewöhnliches Hobby

Doch neben all den Weltreisen in ferne Kulturen können sich Brad und Angelina immer noch an einfachen Dingen erfreuen. So erzählte Angelina, dass die beiden die traditionellen Weihnachtsstrümpfe momentan selbst nähen und ganz fixiert darauf sind: "Wir mögen die Strümpfe total. Wir sitzen jede Nacht da und achten auf jedes kleine Detail", lacht sie verlegen.

Wenn jedes der sechs Kinder des Hollywood-Pärchens mindestens einen Strumpf bekommen soll, dann gibt es einiges zu tun. Und das ist vielleicht auch die Ablenkung, die Angelina gerade braucht. Schließlich musste sie sich in den letzten Wochen harten Kritiken aussetzen. Als vor wenigen Tagen der Email-Account des Hollywoodproduzenten Scott Rudin gehakt wurde, kam ein unschöner Schriftverkehr zum Vorschein. Darin bescheibt er Jolie als mäßig begabt, divenhaft und sogar als verrückt. Die Windpocken habe Angelina dann nur vorgetäuscht, um sich der Öffentlichkeit nicht stellen zu müssen, spekulierten viele Medien.

Dass die sechsfach Mama manchmal einen Gang runter schalten sollte, weiß sie selbst: "Wir haben doch alle dieses Feuer in uns. Und wenn das in die falsche Richtung geht, dann bedeutet das Ärger. Und wir haben doch alle schon Ärger gehabt", so die 39-Jährige. Es bleibt zu hoffen, dass sich Angelina die Kritik eines einzelnen nicht allzu stark zu Herzen nimmt und ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest hat.

Bildquelle: Getty

— ANZEIGE —