Heike Makatsch: Die Haltung macht's

Heike Makatsch: Die Haltung macht's
Heike Makatsch © Cover Media

Heike Makatsch (44) passt sich an.

- Anzeige -

Immer anders

Die beliebte Schauspielerin ('Die Bücherdiebin') leiht zurzeit im Disney-Film 'The Jungle Book' der Wölfin Raksha ihre Stimme. Obwohl Heike in diesem Fall ein Tier verkörpern muss und sich dementsprechend in ihre Rolle hineinversetzt, bleibt der Prozess selbst im Grunde genommen immer gleich.

"Es ist eigentlich die gleiche Arbeit, auch wenn man je nach Rolle anders an den Charakter herangeht. Natürlich gehe ich bei einer Wölfin mit einer anderen Haltung heran als zum Beispiel an eine Mutter in einem nicht animierten Film", betonte sie im Interview mit 'news.de' und stellte klar: "Der Prozess ist aber immer der Gleiche. Letztlich ist alles Schauspielerei."

Was ihre Karriere allgemein betrifft, ist die Darstellerin grundsätzlich für alles offen und hat trotz ihres großen Erfolges noch Ziele, die sie selbst gern erreichen möchte: "Da gibt es noch viel. Ich lasse mich immer gerne überraschen, da kann noch einiges kommen."

Einen großen Meilenstein konnte sie ja erst kürzlich für sich verbuchen: Heike Makatsch erhielt quasi den Ritterschlag des deutschen Fernsehens und gab Ostern ihren ersten Einsatz im 'Tatort'. Die Quote blieb zwar hinter den Erwartungen zurück, das Publikum war von Kommissarin Ellen Berlinger allerdings begeistert. Ursprünglich wurde angenommen, dass es bei einer einmaligen Sache bleiben würde. Wie die Darstellerin selbst aber erst kürzlich betonte, kann sie sich durchaus vorstellen, erneut in die Rolle zu schlüpfen. "Die herkömmliche Variante, dass ein Team zweimal im Jahr ermittelt, wird es so zwar nicht geben - denn es soll immer eine Art Event-Charakter behalten - aber wir sind schon dabei, den nächsten Fall zu entwickeln, müssen jedoch noch auf grünes Licht von der finanziellen Seite warten", erklärte Heike Makatsch der 'Gala'. "Die Produktion und ich sind gewillt, das fortzuführen."

Cover Media

— ANZEIGE —