Heidi Klum wehrt sich

Heidi Klum wehrt sich gegen die Fremdgehgerüchte
Top-Model Heidi Klum wehrt sich gegen die Fremdgehgerüchte © Bulls / Ciao Pix, SDP/CIAO PIX

Heidi Klum wehrt sich gegen die Frendgehgerüchte

Nachdem Sänger Seal behauptet hat, für Heidi Klum sei Bodyguard Martin Kristen mehr als nur ein Leibwächter gewesen, wehrt sich jetzt das Top-Model gegen die Fremdgehvorwürfe. Sie streitet ab, dass sie während ihrer Ehe ein Verhältnis gehabt habe.

- Anzeige -

Laut 'TMZ' soll Heidi einem engen Freund erzählt haben, die Beziehung zu ihrem Bodyguard sei stets "ausschließlich professioneller Natur" gewesen, während sie mit Seal zusammen war. Nach der Trennung habe Martin Kristen ihr geholfen, mit den "Schwierigkeiten einer Trennung umzugehen". Das berichtet zumindest besagter Freund dem Online-Magazin.

Auch Heidi Klums Vater hatte sich einen Tag nach Seals Verbal-Attacke zu Wort gemeldet. "Er gehört zur Familie", sagte Günther Klum der ‚Bild am Sonntag‘ zu den Spekulationen. "Als ihr Bodyguard schläft er auch bei uns. Machen Sie daraus, was Sie wollen, aber machen Sie keinen zu großen Mist!"

Heidi Klum und ihr Bodyguard Martin Kirsten
Top-Model Heidi Klum und ihr Bodyguard Martin Kirsten © AKM IMAGES / Splash News

Jetzt hat Seal seine Vorwürfe gegenüber Heidi ein wenig entschärft. "Seal möchte klarstellen, dass er nicht andeuten wollte, dass seine Frau ihn betrogen hat, während sie noch zusammenlebten. Er wollte lediglich darauf hinweisen, dass sie noch nicht geschieden sind", ließ sein Sprecher laut ‚people.com‘ verlauten.

Der Sänger und das Model hatten im Januar 2012 das Aus ihrer Beziehung verkündet. Seitdem läuft das Scheidungsverfahren.

Bildquelle: Bullspress

— ANZEIGE —