Heidi Klum: Sie war Silvester inkognito unterwegs

Heidi Klum
Heidi Klum © coverme.com

Heidi Klum (40) hat Silvester weitestgehend unerkannt gefeiert. Das lag vor allem an ihrem Lieblingshobby - dem Verkleiden. Die Modelmoderatorin ('Germany's Next Topmodel') wurde am 31. Dezember im berühmten Las-Vegas-Nachtclub sowie im Restaurant Hakkasan gesehen. An ihrer Seite: einige Freunde und ihr Liebster Martin Kirsten.

- Anzeige -

Endlich mal in Ruhe feiern

Laut der 'New York Post' erschien die schöne Deutsche in voller Montur: "Sie war verkleidet, so dass man sie nicht erkannte, trug eine kurze schwarze Perücke, eine Feder-Boa und leuchtende Teufelshörner", verriet ein Spion, der sie im MGM-Grand-Hotel gesehen hatte. "Andere in ihrer Gruppe trugen ebenfalls Boas oder die Hörner, aber keiner hatte die ganze Aufmachung an."

Heidi Klum hat ein Faible für Verkleidungen, wie sie jedes Jahr bei ihrer Halloweenparty beweist. Sie erschien schon als menschlicher Körper ohne Haut, Kleopatra, Affe und Transformer - ihrer Fantasie sind bei der Wahl des Outfits keine Grenzen gesetzt. In diesem Jahr verkleidete sie sich als Omi und wirkte verblüffend echt als alte Dame.

Bei ihrem Hang zu kurzzeitigen Veränderungen liegt die Betonung übrigens auf kurzzeitig - eine Beauty-OP käme für die vierfache Mutter nicht in Frage: "Ich habe noch nie etwas machen lassen. Ich habe zu viel Angst, wenn ich ehrlich sein soll", gestand sie 'Access Hollywood' vor Kurzem. "Ich habe Angst, dass man plötzlich zu viel verändert und das Gesicht ganz anders aussieht, ich weiß nicht. Ich hätte Probleme damit, in den Spiegel zu sehen und etwas zu sehen, an das ich nicht gewöhnt bin. Ich hätte Angst! Jeder hat eine Meinung dazu, was hübsch ist und was nicht und für mich sieht plastische Chirurgie einfach nicht schön aus."

Dafür genießt es Heidi Klum umso mehr, sich von Zeit zu Zeit in perfekte Kostüme zu schmeißen - wie viel Spaß sie Silvester hatte, zeigte auch ein Schnappschuss auf ihrer Instagram-Seite.

© Cover Media

— ANZEIGE —