Heidi Klum: Nettsein bringt in der Mode nicht viel

Heidi Klum
Heidi Klum © coverme.com

Heidi Klum (40) warnte vor den Tücken der Modebranche.

- Anzeige -

Kein Zuckerschlecken

Das Model, das auch sehr erfolgreich im Fernsehen arbeitet, ist seit über zwanzig Jahren Teil der Modewelt und weiß, wie hart es hinter den Kulissen vor sich geht: "Es ist hart und man muss in der Fashionwelt akzeptiert und gewollt werden. Man soll das nicht falsch verstehen, aber ob jemand nett ist, wird oft zur Nebensache", gab die Berufsschöne im Interview mit der 'Cosmopolitan' zu bedenken.

Die Deutsche bereitet sich gerade auf die neunte Staffel der Serie 'Germany's next Topmodel' vor und auch hier riet Heidi Klum zu einem klaren Kopf: "Es ist ein harter Kampf zu gewinnen und kein Zuckerschlecken. Die Mädchen müssen einiges durchmachen. Sie haben Spaß dabei, lernen viel über das Modeln und über sich selbst."

Wenn sie nicht vor der Kamera steht, kümmert sich die Blondine um ihre vier Kinder - Leni (9), Henry (8), Johan (6) und Lou (4). Sie mag zwar zu den erfolgreichsten Models der Welt gehören, aber daheim läuft alles normal: "Meine Kinder motivieren mich jeden Tag. Für sie bin ich einfach nur Mama. Die interessiert weniger, ob ich müde bin oder nicht, sie wollen raus und die Welt erobern. Bei uns gibt es jeden Morgen einen Gemüse-Frucht-Smoothie, der macht topfit."

Klum stellt aber auch nicht nur sicher, dass sich ihr Nachwuchs gesund ernährt - er muss sich vor allem bewegen und darf nicht so viel Zeit vor Bildschirmen verbringen, wie sie in einem früheren Interview mit 'OK!' offenbarte: "Sie schauen nicht viel Fernsehen. Ich bin da altmodisch und ich habe das Gefühl, dass sich Technik alles erlauben kann. Ich halte nicht viel davon, die Kinder vor etwas zu setzen. Sie sollten Sachen mit ihren Händen machen und sich schmutzig machen. Sie sollen draußen sein, mit den Hunden spielen oder etwas anderes dort machen", beschrieb Heidi Klum, wie sie ihre Kleinen auf Trapp hält.

© Cover Media

— ANZEIGE —