Heidi Klum: Modeln ist harte Arbeit!

Heidi Klum
Heidi Klum © Cover Media

Heidi Klum (41) riet Nachwuchs-Models, sich aus der Masse abzuheben - das sei allerdings kein leichter Job.

- Anzeige -

Kein Kinderspiel

Die 'Germany’s Next Topmodel'-Moderatorin gehört selbst zu den erfolgreichsten Models der Welt und ist nicht nur vor der Kamera ein gefragter Star, sondern konnte sich mit den Jahren auch ein TV-Imperium aufbauen. So arbeitet die erfahrene Grazie bei ihrer Model-Show mit jungen Newcomerinnen und gibt dem Nachwuchs auch direkt Ratschläge. "Als Produzentin und Moderatorin von 'Germany’s Next Topmodel' bringe ich meinen Mädchen immer bei, dass man sich von der Masse abheben muss", erklärte sie gegenüber 'bostoncommon-magazine.com' und erläuterte: "Man sollte sicherstellen, dass man pünktlich kommt und eine tolle Einstellung hat, sodass die Leute wieder mit einem arbeiten wollen und man weiter für Jobs gebucht wird." Bei ihren Kandidatinnen vermisse sie allerdings manchmal den Biss. "Ich habe gelernt, dass es nur eine Handvoll Mädchen gibt, die wirklich hart arbeiten und das als richtige Chance sehen. Viele der Mädchen erkennen nicht, dass es Arbeit ist, wenn ihnen diese Chance tatsächlich gegeben wird."

In Amerika moderiert Heidi außerdem die Nachwuchs-Designer-Sendung 'Project Runway' - die aufstrebenden Modemachern die Chance bietet, sich einen Namen zu machen. Seit der ersten Ausstrahlung im Jahr 2004 hat die beliebte Serie bisher zwei Emmys gewonnen und Heidi würde sich die Kleider, die die Kreativen in der Sendung entwerfen, häufig am liebsten unter den Nagel reißen. "Die Designer bei der Show sind so talentiert. Wir geben ihnen nur einen Tag und ein sehr begrenztes Budget, um einen Look zu kreieren. Es ist wirklich fantastisch, mit was sie unter diesen Umständen ankommen. Ich denke da definitiv mal 'Hey, das würde ich tragen!' Und bei den Emmys ist das tatsächlich passiert. Es war toll, unserem Designer Sean Kelly ein bisschen Extra-Publicity zu geben und ich liebe das Kleid", lächelte Heidi Klum stolz.

Cover Media

— ANZEIGE —