Heidi Klum: Deshalb überlebte Henry

Heidi Klum sprach über Henrys Rettung In New York hat Heidi einen Juryeinsatz beim amerikanischen Supertalent, dort erklärt die vierfache Mutter weshalb Henry das Drama im Meer überlebt hat.

‘Mama, ich bin doch ein so guter Schwimmer.'

Heidi Klum hat den großen Schrecken über den Beinahe-Badeunfall ihres Sohnes Henry (7) im Osterurlaub auf Hawaii offenbar gut verarbeitet.

— ANZEIGE —

Die vierfache Mutter weiß auch genau, weshalb Henry das Drama im Meer überlebt hat: All ihre Kinder haben mit spätestens zwei Jahren schwimmen gelernt, sagte das Top-Model gut gelaunt bei einem Juryeinsatz beim amerikanischen Supertalent in New York.

Trotzdem habe sie einen gehörigen Schrecken bekommen, als Henry vom Sog einer Welle aufs Meer gezogen wurde. "Innerhalb von ein paar Sekunden hatte ich ihn gepackt, doch dann kam er von alleine raus und sagte, ‘Mama, ich bin doch ein so guter Schwimmer.‘ Er war dann ganz stolz auf sich selbst", sagte die 39-Jährige. Das beweist also, dass sich frühes Schwimmtraining lohnt.

Die Familie Klum hat die Osterferien auf dem Insel-Paradies Hawaii verbracht. Beim Schwimmen im Meer wurden Heidis ältester Sohn Henry und zwei Kindermädchen von einer großen Welle überrascht und durch die starke Strömung ins Meer gesogen. Heidi und ihr Freund Martin Kirsten sprangen sofort in die Fluten, um die drei vor dem Ertrinken zu retten.

Bildquelle: Splash

Bildquelle: splashnews.com
— ANZEIGE —