Heidi Klum: Baby unterwegs? Schlabbershirt als Schwangerschaftstest

Heidi Klum: Babybauch?
Um diesen Bauch geht es: Heidi Klum soll schwanger sein © splashnews.com

Sie isst auch noch Süßes

Wir geben es zu: Als Promi im Fokus der Öffentlichkeit hat man es nicht leicht. Der Satz "mein Bauch gehört mir" gilt hier nicht. Klar, dass auch die Körpermitte von Heidi Klum genau unter die Lupe genommen wird. Oder um es genauer auszudrücken: Was trägt das Model denn so ÜBER seinem Bauch? In Heidis Fall hat nämlich das bloße Tragen eines Schlabbershirts dazu geführt, dass alle Welt spekuliert: Ist sie wieder schwanger?

- Anzeige -

Bei einem Fußballspiel ihrer Kinder lief die 40-Jährige in einem weiten Shirt mit Totenkopf-Motiv auf. Und darunter soll sich das blühende Leben entwickeln - angeblich. Klar, dass nach der Meldung jedes Indiz recht ist, um die Gerüchte weiter anzuheizen. Wie praktisch, dass Heidi noch direkt am Spielfeldrand zu einem Lolli griff. Huiii, was Süßes. Und dann wurde nach dem Spiel doch tatsächlich noch ein fettes Eis verspeist. Sind das etwa die berühmten Heißhungerattacken? Man stelle sich nur einmal vor, das Model hätte sich obendrein gar eine Spreewald-Gurke einverleibt...

Entsprechend flapsig reagierte Heidi Klums Vater auf die Gerüchte: "Wenn Heidi jedes Mal schwanger wäre, wenn die Zeitungen das vermuten, wäre ich schon 20-facher Opa", zitiert ihn die 'Grazia'.

Wir erinnern uns: Bereits im Februar waren die Gerüchte hochgekocht: "Ist sie wirklich wieder schwanger und hat sie sich mit Ex-Bodyguard Martin verlobt", fragte die 'InTouch'. Da hatte Heidis Freund Martin Kirsten seine Hand auf ihren Bauch gelegt. Ein anderes Mal könnte das Model vielleicht für einen Moment zu lange ein Kind angeguckt oder dicke Bohnen mit Speck gegessen haben - Möglichkeiten gibt es ja genug.

Und Heidi selbst? Die sagt gar nichts. Nach der Geburt von Töchterchen Lou hatte sie in der US-Chat-Show von Jimmy Kimmel klargestellt: "The shop is closed" - keine weiteren Kinder. Doch das nächste Schlabbershirt kommt bestimmt.

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —