Heftige Kritik an Juan Carlos

— ANZEIGE —

Der spanische König Juan Carlos ist nach seinem Jagdunfall in Afrika heftiger Kritik ausgesetzt. Ihm wird vorgeworfen, mit seiner teuren Safari-Reise in der derzeitigen Wirtschaftskrise viele Spanier vor den Kopf gestoßen zu haben.

Der 74-Jährige hatte sich bei einer Elefantenjagd die Hüfte gebrochen. Sobald er aus dem Krankenhaus entlassen wird, will er sich laut 'El Mundo' mit dem spanischen Ministerpräsidenten über die Vorwürfe unterhalten.

— ANZEIGE —