Heather Mills: Das Privatleben des Ex-Models

Ex-Model Heather Mills
Die Biografie von Heather Mills

Das Leben des Ex-Models Heather Mills

Heather Mills wurde weltweit bekannt, als sie 2002 Paul McCartney, den damals wohl begehrtesten Witwer der Welt, heiratete und sich nach einem Rosenkrieg wieder von ihm scheiden ließ.

- Anzeige -

In ihrer Heimat England war Heather Mills jedoch schon vor ihrer Ehe in die Schlagzeilen geraten. Heather kam am 12. Januar 1968 in Alershot in England zur Welt. Sie stammt aus einer Militärfamilie, der Vater war Fallschirmjäger, die Mutter Tochter eines Colonels der Britischen Armee. Als Heather Mills 15 Jahre alt war, wurde ihr Vater wegen Betrug zu 18 Monaten Haft verurteilt, sie selbst zog mit ihrer Mutter nach London.

Nach einer von einem Liebhaber bezahlten Schönheits-OP zog sie nach Paris und wurde dort die Geliebte des libanesischen Geschäftsmanns George Kazan. Dieser heiratete Mills unter der Bedingung, dass sie sich für ihren Hang zum Lügen bei einem Psychologen behandeln ließ. Sie gab damals zu, notorische Lügnerin zu sein. Bis heute ist es schwierig, in Heather Mills Lebenslauf den Unterschied zwischen Dichtung und Wahrheit zu erkennen. Fest steht jedoch, dass sie sich nach einigen Jahren wieder scheiden ließ, als sie sich in Kroatien in ihren Ski-Lehrer verliebte. Sie schrieb später über diese Zeit, sie sei während des Balkan-Kriegs an der Front gewesen. Der 8. August 1993 veränderte ihr Leben, als sie in London bei einem Unfall von einem Polizei-Motorrad angefahren wurde und nach einer Operation ihr Bein verlor. Sie erholte sich gut und konnte nach zwei Operationen mit einer Prothese wieder als Modell arbeiten. Sie erhielt 200.000 Pfund Schmerzensgeld und verkaufte ihre Geschichte an die Zeitschrift ‘News oft the World‘ für ein Honorar von 180.000 Pfund. Mit dem Geld gründete sie anschließend den ‘Heather Mills Health Trust‘, der Prothesen für Kinder besorgt. Sie schrieb ein Buch und verlobte sich mit dem Filmemacher Chris Terrill. Fünf Tage vor der Hochzeit trennte sie sich von ihm, angeblich – so Heather Mills – sei er schwul und außerdem ein MI6-Agent. Den Musiker Paul McCartney lernte sie 1999 bei einer Preisverleihung im Dorchester Hotel kennen. McCartney gab ihr für ihre Stiftung einen Scheck in Höhe von 150.000 Pfund. Heather Mills und Paul McCartney heirateten am 11. Juni 2002 bei einer prächtigen Hochzeit in Irland, für die der Ex-Beatle eigens einen neuen Song komponiert hatte.

— ANZEIGE —