Hayden Panettiere: Was für eine Reaktion!

Postnatale Depression: Hayden Panettiere ist erleichtert über die Reaktionen.
Hayden Panettiere litt nach der Geburt von Tochter Kaya an einer postnatalen Depression. © Xavier Collin/Image Press/Splash

Hayden Panettiere (26) hätte nicht gedacht, dass ihr Geständnis, an Kindbettdepressionen zu leiden, so positiv aufgenommen werden würde.

- Anzeige -

Kindbettdepressionen

Die Schauspielerin ('Heroes') und ihr Partner, Box-Profi Wladimir Klitschko (39), wurden im Dezember 2014 Eltern einer kleinen Tochter, Kaya. Für Hayden folgte jedoch eine schwierige Zeit: Sie erkrankte an postnataler Depression, eine psychische Störung an denen viele Frauen im Wochenbett leiden, und ging deshalb im Oktober 2015 in professionelle Behandlung. Ein Geheimnis machte die Hollywood-Schönheit aus ihrem Leiden nicht, sondern teilte dies mit der Öffentlichkeit.

"Ich habe unglaublich viel Unterstützung bekommen und war sogar sehr überrascht", enthüllte Hayden nun im Interview mit 'ET'. "Ich hatte immer das Gefühl, in einer Industrie aufgewachsen zu sein, die - in meinem Kopf - immer sehr verurteilend war. Ich schaute noch nicht mal auf meinen sozialen Netzwerken nach. Und als ich dann schließlich schaute, hatten die Leute so Dinge geschrieben wie 'Oh Mann, gut gemacht!'. Ich bin stolz darauf, dass ich eine Botschaft habe und eine Frau bin, nach der man sich richten kann; ich möchte, dass die Leute wissen, dass sie nicht alleine sind und es keine Schwäche ist, wenn man sich Hilfe sucht."

Inzwischen geht es Hayden Panettiere wieder besser - bei den Critics' Choice Awards war sie am 17. Januar 2016 dann auch auf dem roten Teppich in Santa Monica mit dabei und hoffte mit ihrer Arbeit an der Show 'Nashville' auf den Preis für die beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie. Leider ging sie leer aus: Die Auszeichnung ging letztendlich an Constance Zimmer (45, 'UnREAL').

Cover Media

— ANZEIGE —