Hayden Panettiere litt unter postnatalen Depressionen

Hayden Panettiere: Frau Wladimir Klitschko litt nach der Schwangerschaft an Depressionen
Für Hayden Panettiere war die Zeit nach der Schwangerschaft nicht einfach. © Getty Images, Vittorio Zunino Celotto

Schauspielerin Hayden Panettiere will betroffenen Frauen Mut machen

Endlich ist das Baby da! Die Zeit nach der Geburt des eigenen Kindes ist für viele Mütter häufig die schönste. Doch nicht selten wird das Familienglück getrübt. Diese Erfahrung musste jetzt auch Schauspielerin Hayden Panettiere machen, die nun über eine schwere Zeit in ihrem Leben sprach.

- Anzeige -

Denn als die 26-Jährige im Dezember 2014 Töchterchen Kaya zur Welt brachte, hatte sie zunächst gemischte Gefühle. "Ich habe ein bisschen unter postnatalen Depressionen gelitten", verriet sie der 'US Weekly'. Ein Thema, über das viele Mütter häufig schweigen. Nicht so Hayden Panettiere, die mit ihrem mutigen Geständnis anderen betroffenen Müttern Mut machen möchte: "Ihr seid nicht allein oder verrückt, liebe Frauen", erklärte sie weiter.

Hayden Panettiere: Frau Wladimir Klitschko litt nach der Schwangerschaft an Depressionen
Auf Facebook zeigte Hayden Panettiere ihre kleine Kaya.

Und die hübsche Blondine hatte Glück, denn in dieser Zeit war sie sicherlich nicht alleine. Ihr Mann, Profi-Boxer Wladimir Klitschko, stand ihr zur Seite. In einem Interview erklärte der 39-Jährige vor wenigen Monaten noch: "Kaya ist ein Wunschkind, die Erfüllung meines Traumes. Ich stehe nachts auf, um Windeln zu wechseln, habe viele Bücher über Babys gelesen. Wir möchten auch unbedingt noch weitere Kinder."

Und auch Hayden hätte jetzt sicherlich nichts gegen weiteren Nachwuchs einzuwenden. Die schwere Anfangszeit liegt längst hinter ihr - und nun kann sie endlich die gemeinsamen Stunden zu dritt in vollen Zügen genießen.

— ANZEIGE —