Hat Lady GaGa Spendengelder veruntreut?

Schwerer Vorwurf

Nach der Tsunami-Katastrophe in Japan engagierte sich Lady GaGa mit einer kreativen Idee für die Opfer: Die Sängerin verkaufte Charity-Bändchen mit der Aufschrift: „Wir beten für Japan“. Jetzt hat sie wegen der Aktion eine Klage am Hals. Der Vorwurf: Sie soll die Spendengelder veruntreut haben.

- Anzeige -

Ein amerikanischer Anwalt behauptet in einer Video-Botschaft, die Einnahmen seien nicht - wie behauptet - komplett zugunsten der Opfer eingesetzt worden und stattdessen anteilig in die Tasche der Sängerin geflossen. Dabei soll es um satte fünf Millionen Dollar gehen. Lady GaGa eine Abzockerin? Bislang hat sie sich zu den schweren Vorwürfen nicht geäußert. Jetzt wird die Sache wohl vor Gericht geklärt werden müssen.

— ANZEIGE —