Hat Katie Holmes die Trennung von Tom Cruise lange geplant?

So sah Katie Holmes' geheimer 'Flucht-Plan' aus.
Katie Holmes soll die Trennung von langer Hand geplant haben. © Mandatory Credit: Daniel Deme / WENN.com, DDAA/ZOB

So sah ihr geheimer 'Flucht-Plan' aus

Für die meisten kam das Beziehungs-Aus von Katie Holmes und Tom Cruise völlig überraschend, doch offenbar hatte Katie die Trennung von langer Hand geplant. Nur ihre Familie und engsten Freunde kannten ihren geheimen 'Flucht-Plan' und haben im Hintergrund die Fäden gezogen.

- Anzeige -

Was wie das Drehbuch zu einem Krimi klingt, soll sich tatsächlich so ereignet haben: Wie das 'People'-Magazin berichtet, hat Katie ihre Trennung von ihrem Noch-Gatten geradezu generalstabsmäßig geplant. Dazu gehörte auch, dass die 33-Jährige sämtliche Kommunikationswege gekappt hat, um für Tom nicht mehr erreichbar zu sein. "Ihr innerer Zirkel hat alles geplant und Telefone ausgetauscht, seit sie (Mitte Juni, Anm. d. Red.) in China war. Als die neuen Handys kamen, konnte sie niemand mehr erreichen", verriet ein Insider dem Magazin.

Auch ihr Appartement in New York habe Holmes bereits Anfang Juni gemietet. Zwar wusste Tom von ihrem neuen Zufluchtsort, jedoch nicht, dass er die Person war, vor der Katie fliehen wollte. "Sie erzählte ihm, dass sie das Appartement nimmt, um so in die Tiefgarage fahren zu können. Es gibt dort weniger Paparazzi und sie wird dort nicht so viel belästigt. Es war die erste Phase, alles aus dem Haus zu bekommen und so konnte sie sagen, dass sie auszieht, ohne eine Ahnung davon zu geben, dass sie sich eigentlich scheiden lässt", berichtet der Insider weiter.

In dieser schweren Zeit sind es ihre Eltern, die Katie Holmes zur Seite stehen und den Rücken stärken. Vor allem ihr Vater Martin, der von Anfang an gegen die Ehe der beiden war, hat mit seiner Tochter den Schlachtplan ausgeklügelt und unterstützt als Anwalt ihr Juristenteam. Martin Holmes spielt "die wohl wichtigste Rolle in der Handhabung dieses Falles", heißt es.

Weiterhin soll Katie die Bodyguards, die sie und Tom tagtäglich begleitet haben, gefeuert und gegen neue Personenschützer ersetzt haben. Auch der Zeitpunkt für das Einreichen der Scheidungspapiere war akribisch geplant: Tom hält sich zurzeit für Dreharbeiten auf Island auf und ist somit weit weg von Katie und Suri.

Tom oder Katie: Wer bekommt das Sorgerecht für Suri?

Familienunterstützung: Katie Holmes mit Vater Martin und Mutter Kathleen.
Katie Holmes mit ihren Eltern Martin und Kathleen. © Jason Merritt

Die 33-Jährige wollte nichts dem Zufall überlassen und hat sich deshalb im Vorfeld genauestens darüber informiert, wo und wie die Chancen am besten stehen, dass die Scheidung zu ihren Gunsten ausfällt. So reichte sie die Papiere extra in New York ein, wo sie sich bessere Chancen ausrechnet. Denn anders als in Kalifornien, wo damals die Ehepapiere unterschrieben wurden, sollen die Richter hier üblicherweise nicht viel davon halten, das Sorgerecht Vater und Mutter zuzusprechen.

Und Katie weiß offenbar ganz genau, wofür sie das alles auf sich nimmt, denn es sieht danach aus, als wolle sie Tochter Suri vor Tom Cruise und Scientology schützen. Tom will seine Tochter unbedingt als Scientologin erziehen. Das Mädchen sollte sogar in ein Scientology-Camp geschickt werden. Dabei handelt es sich um eine Art Militärcamp, in denen fünf- bis sechsjährigen Kindern beigebracht wird, dass alles außer Scientology schlecht ist und dass die Sekte die Welt beherrschen wird.

Für Katie war das zu viel. Auch, wenn ihr die Sekte nun angeblich im Nacken sitzt und die Schauspielerin Tag und Nacht verfolgt: Für die 33-Jährige steht das Wohl ihrer Tochter an erster Stelle.

(Bildquelle: WENN/Getty)

— ANZEIGE —