Harrison Ford verletzt sich bei den Draharbeiten von Star Wars

Harrison Ford verletzt sich am Set von 'Star Wars VII'
Harrison Ford wurde mit Helikopter ins Krankenhaus transportiert © Nikki Nelson/WENN.com, KH1

Unfall am Set: Harrison Ford verletzt sich den Knöchel

Schock am 'Star Wars'-Set: Hollywood-Schauspieler Harrison Ford hat sich bei den Dreharbeiten für den siebten Teil der beliebten Sternensaga am Fußgelenk verletzt. Laut einer Pressemitteilung des Disney-Studios musste der 71-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden, wo er derzeit behandelt wird.

- Anzeige -

Der Unfall ereignete sich laut Medienberichten in den Pinewood Studios in Buckinghamshire (England), als Ford gerade einen Stunt am Millennium Falke (einem Frachter aus 'Star Wars') durchführte. Wie die britische Zeitung 'Mirror' berichtet, soll eine Tür aus Metall auf den Fuß des Stars gefallen sein. Ford sei daraufhin vor Schmerzen zu Boden gestürzt.

Harrison Ford verletzt sich am Set von 'Star Wars VII'
Im siebten 'Star Wars'-Teil schlüpft er wieder in die Rolle von Han Solo © WENN, PF1

Die Hollywood-Legende soll noch vor Ort von einem Arzt untersucht worden sein. Doch anscheinend waren die Verletzungen so gravierend, dass der 71-Jährige mit einem Rettungs-Helikopter ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. Wie schwer seine Knöchel-Verletzung ist, ist derzeit noch unklar.

Fest steht: Die Dreharbeiten sollen wie geplant weitergehen - auch wenn die gesamte Filmcrew nach dem Unfall am Set erst einmal frei bekam. Hoffen wir, dass Ford sich schnell erholt. Auf 'Han Solo' wollen wir nämlich auch im siebten Teil der Weltraum-Saga, der übrigens im Dezember 2015 in die Kinos kommen soll, nicht verzichten.

Bildquelle: WENN

— ANZEIGE —