Harrison Ford stürzt mit Flugzeug ab

Harrison Ford stürzt mit Flugzeug ab
Harrison Ford hatte Glück im Unglück © AFP/Getty Images, THOMAS SAMSON

Die Nachricht über einen Flugzeugabsturz im südkalifornischen Santa Monica schockierte die Bewohner. Erst später stellte sich heraus, dass es sich bei dem Piloten des einmotorigen Flugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg um keinen Geringeren als Harrison Ford (72, 'Indiana Jones', 'Star Wars') handelte.

- Anzeige -

Nur leichte Verletzungen

Sein Flugzeug war kurz nach dem Start ins Schlingern gekommen. Ford musste eine Notlandung auf einem Golfplatz machen und verletzte sich dabei am Kopf. Wie ein Augenzeuge gegenüber 'TMZ' berichtet, soll die Schnittwunde sehr tief gewesen sein: "Sein Gesicht war blutüberströmt." Der Schauspieler wurde noch an der Unfallstelle von zwei Ärzten behandelt und dann ins Krankenhaus gebracht.

"Der Motor ist nach dem Start abgewürgt", sagte Fords Sprecher laut 'TMZ'. "Er hatte keine andere Wahl, als eine Notlandung zu machen. Seine Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich und er wird sich wieder vollständig erholen."

Fords ältester Sohn Ben Ford (47) eilte sofort nach der Bekanntgabe des Absturzes seines Vaters ins Krankenhaus. "Ich war natürlich sehr besorgt, aber mein Vater hatte mich selbst angerufen und mir gesagt, dass alles in Ordnung sei", sagte der Koch im Interview mit spot on news. "Er habe eine tiefe Schnittwunde, und die müsse jetzt genäht werden."

Die Bruchlandung sei äußerst glimpflich verlaufen, weiß auch RTL-Reporter Frank Fastner: "Es war eine meisterliche Leistung diese alte Maschine zwischen den Bäumen so zu landen, dass er selbst überlebte und keiner der Golfspieler hier zu Schaden kam."

Es ist nicht das erste Mal, dass der 72-jährige Ford in einen Flugzeug-Crash verwickelt war. Der lizensierte Flugzeug- und Helikopter-Pilot hatte schon diverse kleine Zwischenfälle mit seinen Fluggeräten. "Mein Vater ist ein sehr erfahrener Pilot, aber eine gewisse Gefahr besteht natürlich immer, wenn du dich in die Luft begibst", sagte der Sohn des Hollywood-Stars. "Es hätte natürlich viel schlimmer ausgehen können, aber ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass diese Notlandung meinen Dad davon abhält, erneut in einen Flieger zu steigen", sagte Ben Ford weiter.

— ANZEIGE —