Harrison Ford: Planlos ohne Calista

Teenie-Ohrschmuck und etwas Langeweile

Bei der Premiere zu seinem neuen Film 'Morning Glory' irrt Schauspieler Harrison Ford ziemlich planlos auf dem roten Teppich umher. Erst als er seine Kollegin Rachel McAdams findet, scheint er sich wieder orientieren zu können. Woran das wohl liegen mag? Vermutlich daran, dass er Ehefrau Calista Flockhart zu hause lassen musste.

- Anzeige -

"Sie wäre gerne hier gewesen, aber sie arbeitet in Los Angeles und unser zehnjähriger Sohn muss morgen früh zur Schule", kommentiert der Schauspieler in einschläferndem Tonfall. 22 Jahre Altersunterschied, 9 Jahre zusammen, aber 0 Skandale - das scheint Fords und Flockharts Erfolgsformel zu sein. Man kann schließlich auch nicht bestreiten, dass es in seinem Leben nicht gerade hoch her geht: "Ich schaue jeden morgen Fernsehen, mache den Kaffee, lese die Zeitung mit meiner Familie und dann bringe ich meinen Sohn zur Schule", schildert Ford seinen Alltag. Bodenständig oder langweilig? Man weiß es nicht. Zumindest der Rowdy-mäßige Ohrstecker verleiht Harrison etwas fragwürdigen Pep. Bleibt nur zu hoffen, dass er die Orientierung wiederfindet, wenn er seine Calista endlich wieder in die Arme schließen kann.

— ANZEIGE —