Harrison Ford noch in Klinik

Harrison Ford noch in Klinik
Harrison Ford bei den Living Legend of Aviation Awards in Los Angeles © Rob Latour/Invision/AP

Harrison Ford (72, "Morning Glory") scheint bei seinem Flugzeugabsturz am Donnerstag in Kalifornien nicht ganz so glimpflich davongekommen zu sein, wie es erst hieß. Der Hollywood-Star muss im Krankenhaus bleiben. Denn seine Verletzungen beschränken sich nicht nur auf die "tiefe Schnittwunde", von der sein Sohn Ben Ford (47) kurz nach der Bruchlandung mit dem Oldtimer auf einen Golfplatz berichtet hatte.

- Anzeige -

Nach dem Flugzeug-Crash

Wie "Pagesix.com" nun meldet, sollen zudem ein Knöchel und das Becken gebrochen sein. Ford sei aber stabil. An Besuchen im Krankenhaus von Los Angeles scheint es auch nicht zu mangeln: Seine Familie und andere Hollywood-Stars sollen ihm die Zeit vertreiben. Vor allem Ehefrau Calista Flockhart (50) soll stundenlang an seinem Bett gesessen sein. Beim Verlassen des Krankenhauses hätte sie sehr erschöpft gewirkt, wie die "New York Post" weiter meldet.

— ANZEIGE —