Harrison Ford: Bald beginnt die Reha

Harrison Ford
Harrison Ford © Cover Media

Harrison Ford (71) will nun schnell seine Reha beginnen.

- Anzeige -

Nach dem Beinbruch

Der Schauspieler ('Indiana Jones und der letzte Kreuzzug') wird in dem Kult-Film wieder in seine Rolle als Han Solo schlüpfen - dieses Mal unter der Regie von JJ Abrams (47, 'Lost'). Anscheinend hatte er sich bereit gemacht, eine Szene mit dem Raumschiff 'Millennium Falke' zu drehen, als der Unfall geschah und er per Helikopter ins Krankenhaus nach Oxford geflogen werden musste. Verschiedene Publikationen zitierten daraufhin die Sprecherin der Filmikone, Ina Treciokas, die erklärte, dass sich Harrison einer Operation unterziehen musste, sich jetzt aber auf dem Weg der Besserung befindet: "Das linke Bein von Harrison Ford wurde bei einem Unfall gebrochen. Seine Operation war erfolgreich und er wird seine Reha in Kürze beginnen. Ihm geht es gut und er freut sich darauf, wieder zur Arbeit zurückzukehren."

Ursprünglich nahm man an, dass sich der Amerikaner nur leicht am Knöchel verletzt hatte. Die Ehefrau des Darstellers, Calista Flockhart (49, 'Ally McBeal'), flog sofort von Amerika nach Großbritannien, um ihrem Gatten beizustehen. Das Paar heiratete 2010, nachdem die beiden bereits acht Jahre zusammen waren.

Disney bestätigte bereits, dass die Dreharbeiten von 'Star Wars: Episode VII' wie geplant weitergehen werden. 2012 kaufte das Unternehmen Lucasfilm, das wiederum hinter der erfolgreichen 'Star Wars'-Reihe steckt. "Es ist jetzt für mich an der Zeit, 'Star Wars' einer neuen Generation von Filmemachern zu übergeben", erklärte George Lucas (70, 'Die Reise ins Labyrinth'), der Firmenchef und Gründer von Lucasfilm, zu der Zeit. Der 250 Millionen-Euro-Film mit Harrison Ford und Kollegen wie Andy Serkis (50) und Max von Sydow (85) soll am 17. Dezember 2015 in die deutschen Kinos kommen.

Cover Media

— ANZEIGE —