Harald Schmidt: Fan von Angela Merkel 

Harald Schmidt: Fan von Angela Merkel 
Harald Schmidt © Cover Media

Laut Harald Schmidt (58) ist Deutschland im Vergleich mit den befreundeten Nationen vom Schicksal belohnt worden. 

- Anzeige -

Er schaut genau hin

2014 war der Moderator das letzte Mal in der 'Harald Schmidt Show' zu sehen, seitdem hat er sich größtenteils aus dem Fernsehgeschäft zurückgezogen. Doch womit verbringt Harald Schmidt nun seine Tage?

"Ich gehe viel spazieren, schaue viel Börse und verfolge interessiert so etwas wie Parteitage. Das macht mir wahnsinnigen Spaß", verriet er im Interview mit den 'Stuttgarter Nachrichten'.

Zwar gebe es bei der aktuellen politischen Lage jede Menge Stoff für seine Comedy-Shows, das verleitet den Moderatoren aber nicht zu einem Comeback. Die Prioritäten hätten sich für ihn nun verschoben. "Diese Woche habe ich mir im Fernsehen komplett die Rede von Bundeskanzlerin Merkel beim CDU-Parteitag in Karlsruhe und auch den Auftritt von Horst Seehofer angeschaut. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir in Deutschland sehr qualifiziertes politisches Personal haben. Die Lage insgesamt wird ja nicht einfacher", erklärte der TV-Star und outete sich so als Merkel- und "in Teilen" auch als Seehofer-Fan. 

Wenn er die Tagespolitik verfolgt, stellt Harald Schmidt dabei vor allem immer wieder eins fest: "Wenn ich sehe, was so in unseren befreundeten Nationen los ist, kann ich nur sagen: Wir sind vom Schicksal wieder mal belohnt worden."

Zum Glück hat Harald Schmidt seine Fernsehkarriere aber noch nicht komplett an den Nagel gehängt und lässt sich ab und an zu einem Auftritt hinreißen. Zuletzt ließ er sich für eine Rolle im 'Tatort' aus dem Schwarzwald überzeugen, der regionale Aspekt spielte dabei die wichtigste Rolle: "Ich folge der Doktrin 'Drehort geht vor Inhalt"', so Schmidt bei der Pressekonferenz des SWR. Der Moderator wird in die Rolle des Kriminaloberrats Gernot Schöllhammer schlüpfen, "eine Art Thomas de Maizière… eine Bestie in Uniform, an der alles abprallt." Sein Rollenprofil erklärte er weiter:  "Ein heterosexueller, katholischer Familienvater. Das nenne ich in der heutigen Zeit ein radikales Lebenskonzept." Die Dreharbeiten für den Schwarzwald-'Tatort' aus Freiburg mit Harald Schmidt beginnen 2016, pro Jahr sind zwei Folgen geplant. 

Cover Media

— ANZEIGE —