Hana Nitsche: Liebes-Comeback mit Russell Simmons?

Kehrt Hana Nitsche zu ihrem Ex Russell Simmons zurück?
Model Hana Nitsche begeisterte in der RTL-Show "It Takes 2" mit ihren Gesangskünsten © RTL / Frank W. Hempel, SpotOn

"Die Zeit wird es zeigen"

Dass in Model Hana Nitsche (30) auch eine talentierte Sängerin steckt, wissen die Zuschauer spätestens seit ihrem Auftritt in der RTL-Show "It Takes 2". Die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin beeindruckte mit ihrer Performance Jury und Zuschauer gleichermaßen. Auch ihr Ex-Freund, der erfolgreiche Musikproduzent Russell Simmons (59), zeigte sich via Instagram begeistert. Bahnt sich da etwa ein Liebescomeback an? Die beiden waren rund ein halbes Jahr ein Paar. Warum sie ihm in dieser Zeit nie von ihrem Gesangstalent erzählt hat und ob sie ihren Modeljob nun zugunsten einer Gesangskarriere endgültig an den Nagel hängen wird, verrät sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Warum zeigen Sie erst jetzt Ihre Gesangsqualitäten?

Hana Nitsche: Was viele nicht wissen, Musik "was my first love" und ist seit meiner Kindheit meine große und bis zur Teilnahme bei "It Takes 2" geheime Leidenschaft. Bevor ich mit dem Modeln angefangen habe, hatte ich sogar den Wunsch, Sängerin zu werden, war jedoch damals zu schüchtern und habe mich nicht wirklich auf die Bühne getraut. Mit dem Modeln habe ich das Singen erst einmal aufgegeben. Als ich dann vor etwa fünf Jahren nach New York gezogen bin und viel mit anderen Künstlern und Musikern unterwegs war, wurde das alte Feuer wieder entfacht. Seit vier Jahren nehme ich dort aktiv Gesangsunterricht. Die Chance, bei "It Takes 2" mitzumachen, ist die ideale Gelegenheit, mich meinen alten Ängsten zu stellen und meine Leidenschaft endlich einmal der Öffentlichkeit zu zeigen.

Wie groß war die Aufregung vor Ihrem ersten Auftritt?

Nitsche: Ich war so unfassbar nervös. Anders als bei vielen meiner Kollegen in der Show habe ich bislang einfach keine Erfahrung mit solchen Gesangsauftritten. Bei der ersten Show bin ich tatsächlich das erste Mal in meinem Leben auf einer großen Bühne gestanden, habe das erste Mal live vor Zuschauern gesungen, das erste Mal mit einer Band zusammen, und das Ganze dann noch vor einem Millionen-TV-Publikum. Mit meinem Auftritt habe ich mir einen echten Kindheitstraum erfüllt und bin unendlich glücklich darüber, dass ich mich getraut habe, diesen großen und für mich so wichtigen Schritt zu gehen. Ich glaube musikalisch gesehen, hätte ich nicht in noch kälteres Wasser springen können (lacht).

Würden Sie Ihre Karriere als Model zugunsten einer Gesangskarriere aufgeben?

Nitsche: Aktuell läuft meine Karriere ganz wunderbar und in 2017 habe ich mehrere größere Kampagnen in Deutschland und Europa. Inzwischen arbeite ich als Testimonial, Werbegesicht und stehe dabei mit meiner Person und meinem Namen für die Produkte und Marken meiner Kunden. Das bedeutet mir sehr viel, da ich nicht mehr nur als hübsches Model aus einer Agentur wahrgenommen werde, sondern als eigenständige Person. Am 18. Januar beginnt im Rahmen der Berliner Fashion Week die neue Kampagne des Lederjacken-Labels Freaky Nation, bei der ich das Kampagnengesicht 2017 bin. Im Februar und im Mai folgen weitere große Kampagnen, verbunden mit ganz vielen Aktionen und Events hier in Deutschland. Daher werde ich meine Arbeit hier auf keinen Fall aufgeben. Musikalisch planen wir auch bereits schon ein paar erste Projekte in diese Richtung. Das Jahr 2017 wird für mich ein ganz besonderes Jahr, in dem ich sicherlich noch ein paar Mal mit dem kalten Wasser in Berührung komme. Bald kann ich sicherlich mehr verraten.

Sogar ihr Ex-Freund, Musikproduzent Russell Simmons, schwärmt via Instagram von Ihrem Auftritt bei "It Takes 2". Hat Sie das überrascht?

Nitsche: Ich habe mich unendlich darüber gefreut. Russell und ich stehen uns immer noch nahe und sind freundschaftlich auf ewig miteinander verbunden. Seine Meinung ist mir natürlich fachlich, aber auch menschlich sehr wichtig.

"Ich liebe dich" ist unter anderem in Ihrem Kommentar an Simmons zu lesen. Bahnt sich da ein Liebescomeback an?

Nitsche: Damit habe ich einfach "Danke" gesagt für seine lieben Worte und seinen Support. Wir verstehen uns noch sehr gut und haben Kontakt miteinander. Im Moment bin ich viel unterwegs und ein Termin folgt auf den nächsten. Ob und was sich da anbahnt oder nicht, weiß ich nicht. Die Zeit wird es zeigen.

Kam während Ihrer Beziehung nie die Möglichkeit auf, dass er als erfolgreicher Musikproduzent Sie als Sängerin groß rausbringen könnte?

Nitsche: Ich bin bereits mit 16 Jahren auf eigenen Beinen gestanden, habe immer wieder den Sprung ins kalte Wasser gewagt und wollte das alleine und ohne große fremde Hilfe schaffen. Meine damalige Beziehung mit Russell war keine geschäftliche Beziehung. Ich habe ihm daher meine gesangliche Leidenschaft verschwiegen. Er erfuhr selbst erst nach unserer Trennung durch ein Video auf Instagram davon. Ich bin was das anbelangt ein eher schüchterner Mensch und ebenso sehr stolz und ehrgeizig, meine Ziele selbst zu erreichen.

Wäre eine berufliche Zusammenarbeit jetzt nach Ihrer Trennung möglich?

Nitsche: Klar, ich kann mir vieles vorstellen. Dennoch bin ich niemand der bettelt oder Fürbitten stellt. Ich bin für vieles offen und dennoch verlasse ich mich vor allem auf das, was ich mir aktuell selbst erarbeite.

Ihr Lebensmittelpunkt ist in New York. Denken Sie manchmal über eine Rückkehr nach Deutschland nach?

Nitsche: Ich liebe und vermisse Deutschland sehr. Dennoch habe ich mich ebenso komplett in meine Stadt New York verliebt. Die ersten Jahre war ich ganz selten in Deutschland. Seit letztem Jahr bin ich wieder sehr oft hier und habe wunderbare Kunden, neue Freunde und ganz viele tolle Gründe, wieder regelmäßig in Deutschland zu sein. Ein Umzug kommt jedoch derzeit für mich nicht infrage.

Vor Kurzem haben Sie sich von Ihrem Freund Sam Moorman getrennt, sehnen Sie sich nach einer neuen Beziehung?

Nitsche: Generell suche ich nicht aktiv nach einer Beziehung. Ich stürze mich stets in meine Arbeit und gehe darin im Moment total auf. Eine Beziehung sollte stets auf Augenhöhe funktionieren und der Mann an meiner Seite, sollte auf jeden Fall meine Arbeit, meine Träume und meine Ziele verstehen und mir dabei meine Freiheit lassen, die ich brauche, um diese mir erfüllen zu können. Das gleiche bin ich bereit auch für ihn zu tun. Ich bin gespannt, was mich in Zukunft erwartet.

Sind Ehe und Kinder ein Thema für Sie. Oder steht die Karriere an erster Stelle?

Nitsche: Ich bin niemand, der wartet bis der Richtige kommt und sich dann auf dieser Beziehung ausruht. Aktuell arbeite ich sehr viel und nutze diese Zeit und die Möglichkeiten, mir eine Zukunft aufzubauen und mich weiterzuentwickeln. Generell kann ich mir auf jeden Fall vorstellen, zu heiraten und Kinder zu bekommen. Der 100% richtige Mann dafür ist mir bislang dafür noch nicht über den Weg gelaufen. Meine Karriere wird sicher immer eine Rolle in meinem Leben spiele, ob mit Ehemann oder Kindern.

spot on news

— ANZEIGE —