Halloween: So gelingt das Grusel-Make-up

Halloween: So gelingt das Grusel-Make-up
Happy Halloween! Kate Hudson in einer pinken Version der mexikanischen Totenmaske © Instagram/katehudson

Halloween naht und Sie sind noch auf der Suche nach der perfekten Kostümierung? Mindestens genauso wichtig wie ein Kostüm ist übrigens ein gruseliges Make-up. Besonderer Beliebtheit erfreute sich in den letzten Jahren die mexikanische Totenmaske auch "Sugar Skull" genannt. Für kreative Köpfe ist dieses Make-up auf jeden Fall ein Muss, denn der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wie auch Schauspielerin Kate Hudson (36, "Bride Wars - Beste Feindinnen") auf Instagram bewies. Ganz unkompliziert können Sie den Grusel-Look in fünf Schritten nachschminken.

In fünf einfachen Schritten

Schritt 1: Grundierung

Das Gesicht wird mit einer weißen Farbe grundiert. Am besten eignet sich dafür eine auf Wasser basierende Schminke, darauf können die späteren Farbschichten besonders gut aufgetragen werden. Die Farbe sollte mit einem feuchten Schwamm verteilt werden, bis keine Haut mehr zu sehen ist. Wichtig: Die Augenpartie unbedingt aussparen.


Schritt 2: Augen schminken und verzieren

Als nächstes wird um die Augen bis zu den Brauen ein Kreis mit schwarzem Eyeliner gezogen. Auch die Augenlider werden mit dem Eyeliner komplett bemalt. Danach mit schwarzem Lidschatten das Innere des Kreises ausmalen. Nun können um den äußeren Rand mit einem kleinen Pinsel und farbigem Lidschatten kleine Blütenblätter gemalt werden. Wer mag, kann das Augenlid noch mit einem weiteren Ton hervorheben.


Schritt 3: Schwarze Nase und Totenkopf-Lippen

Wenn die Augen fertig sind, wird mit dem Eyeliner die Totenkopf-Nase gemalt. Dafür orientiert man sich am besten am weichen Knorpelteil. Unbedingt auch die Nasenlöcher mit Farbe bedecken! Auch die Lippen werden mit einem schwarzen Eyeliner geformt. An beiden Seiten des Mundes jeweils eine lange Linie ziehen, gerne auch ganz entlang der Wangenknochen. Dann ein paar schwarze, gerade Striche über die Lippen und die aufgemalten Striche ziehen - fertig sind die Zähne.


Schritt 4: Konturen schminken

Um den Totenschädel echt aussehen zu lassen, wird ihm anhand von richtig gesetzten Konturen Tiefe verliehen. Dafür wählt man dieselbe Lidschattenfarbe mit der auch schon die Blütenblätter ausgemalt wurden. Damit werden nun die Wangenknochen, die Schläfen, der Haaransatz und die untere Kinnpartie bestrichen. Anschließend werden alle Stellen mit einem dicken Pinsel verblendet. So wirkt das Gesicht wie ausgehöhlt.


Schritt 5: Dekorative Verzierungen an Stirn und Kinn

Ein wesentlicher Bestandteil der mexikanischen Totenmaske sind die floralen Verzierungen. Diese werden hauptsächlich am Kinn und an der Stirn aufgetragen. Verwendet wird dafür meist die Lidschattenfarbe mit der auch schon davor gearbeitet worden ist. Hier kann jeder fröhlich drauf lospinseln oder sich im Netz inspirieren lassen. Verschönern kann man die Maske auch durch weitere kleine Eyeliner-Schnörkel.



spot on news

— ANZEIGE —