Hollywood Blog by Jessica Mazur

Halleluja, Tiger Woods hat sich entschuldigt!

Halleluja, Tiger Woods hat sich entschuldigt!
Halleluja, Tiger Woods hat sich entschuldigt! © (Foto: dpa)

von Jessica Mazur

Halleluja, Tiger Woods hat sich entschuldigt! Am letzten Freitag trat Woods aus der Versenkung (aka Sexklinik) hervor und bezog zum ersten Mal Stellung zu seinen zahlreichen Affären. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was da in Amerika los war. Tiger's "first public statement" war nicht nur DAS Gesprächsthema am gesamten Wochenende, es legte auch die gesamte andere amerikanische Berichterstattung lahm. Die vierzehn Minuten, in denen Woods am Freitag ablas, wie leid es ihm tut, dass er in der Vergangenheit regelmäßig mit einem anderen Körperteil als mit seinem Hirn gedacht hat, waren hier in Amerika SO wichtig, dass dafür alle großen TV-Stationen ihr laufendes Programm unterbrachen. CBS, FOX, ABC, NBC, MSNBC, CNN, Fox News, Fox Business, sowie diverse Sportsender - sie alle hielten am Freitag ihr Programm an und sendeten die große "Tiger Woods Show".

- Anzeige -

Ob das, was Tiger gesagt hat, die gewünschte Wirkung haben wird, nämlich dass seine Frau, Freunde und Fans ihm verzeihen, darüber sind sich die hiesigen Experten uneinig. Die Meinungen zum Auftritt des Tigers reichen hier von "Ein Haufen Müll" über "Ein Schritt in die richtige Richtung" bis hin zu "Woods' Image ist für immer ruiniert." Doch bei einer anderen Sache sind sich alle einig: die Übertragung der Woods'schen Entschuldigung am vergangenen Freitag ist ein neuer Meilenstein in der so genannten "Celebrity Culture" Amerikas. Nie zuvor hat eine Privatperson so viel Sendezeit auf so vielen verschiedenen TV-Sendern bekommen, wie Tiger Woods. Man muss sich das mal überlegen! Der Mann ist weder Präsident, noch Papst. Er ist Profisportler und (war zumindest bis vor kurzem) Werbeträger. Im Grunde ist Tiger Woods also nichts weiter, als ein Entertainer, der seine Frau mit einem Haufen williger Stripperinnen, Tänzerinnen und Kellnerinnen betrogen hat. Trotzdem stellen ihm alle großen amerikanischen TV-Sender eine viertel Stunde ihrer Sendezeit zur Verfügung, in der Woods sagen bzw. ablesen konnte, was auch immer er wollte. Das gab's selbst in Amerika noch nie! Selbst die Wall Street war von Woods' Live-Übertragung betroffen und musste kurzzeitig Umsatzrückgänge verbuchen, weil die Wertpapierhändler - zusammen mit dem Rest der amerikanischen TV Nation - wie gebannt auf die Glotze starrten. Was kommt als Nächstes? Der US-Journalist Adam Buckman schlägt vor, man könne ja die "große Charlie Sheen Entschuldigung" übertragen oder vielleicht dem gefallenen Reality-TV-Star Jon Gosselin das Live-Mikro in die Hand geben...

Fest steht, die Aufmerksamkeit, die der Skandal um Tiger Woods' Privatleben mit sich gebracht hat, setzt noch einmal ganz neue Maßstäbe. Ein Promi spricht, und das ganze Land steht still!

God bless America ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Die Infos zur Tiger-Woods-Rede und der Sexaffäre finden Sie hier!

 

Halleluja, Tiger Woods hat sich entschuldigt!
© Bild: Jessica Mazur