Halle Berry verteidigt ihre Brüste

Halle Berry verteidigt ihre Brüste
Yes, she can: Halle Berry lässt Busenkritiker abblitzen © Chris Pizzello/Invision/AP

"Mean Tweets" heißt die neue Lieblings-TV-Rubrik des US-amerikanischen Late-Night-Publikums: Gastgeber Jimmy Kimmel setzt Showgrößen den fiesen Social-Media-Tiraden der Zuschauer aus. Nur gut, wenn man da als Star schlagfertig ist. So, wie Halle Berry (49), die am Donnerstag in "ihrem" gemeinen Tweet eine selten gehörte Dreistigkeit lesen musste, wie auf Youtube zu sehen ist.

- Anzeige -

Fiese Twitter-Kritik

"Halle Berrys Möpse sind schief", durfte der "Catwoman"-Star laut vorlesen. Und fand nach einer kurzen Schrecksekunde die passende Antwort: "Naja, das passiert, wenn sie echt sind", konterte Berry und unterdrückte nur mit Mühe das Lachen. Das Studiopublikum quittierte die Antwort mit lautem Johlen und Applaus.

Ihr gesundes Selbstbewusstsein in Sachen Busen hat sich die Mimin aber angeblich auch teuer erkauft: Gerade erst war zu lesen, Berry bezahle jeden Monat rund 10.000 Euro für die kosmetische Pflege ihres Busen.

spot on news

— ANZEIGE —