Halle Berry: Ihr Ex kriegt richtig viel Geld

Halle Berry
Halle Berry © Cover Media

Halle Berry (47) wird einige Jahre lang tief in die Tasche greifen müssen.

- Anzeige -

12.000 Euro im Monat

Die Schauspielerin ('X-Men') erzieht die sechs Jahre alte Nahla zusammen mit dem Model Gabriel Aubry (38) und wurde nun von einem Gericht in Los Angeles zu hohen Kindergeldzahlungen verdonnert. Wie 'Associated Press' berichtete, muss die Oscarpreisträgerin monatlich rund 12.000 Euro an ihren Ex überweisen, bis Nahla entweder ihren High School Abschluss hingelegt hat oder 19 Jahre alt ist. Doch damit nicht genug: Auch das zukünftige Schulgeld muss die Künstlerin alleine aufbringen, sowie rund 220.000 Euro für die Anwaltskosten ihres Ex und knapp 85.000 an rückwirkenden Unterhaltszahlungen für ihren Verflossenen.

Das harte Urteil wirkt beinahe wie eine Strafe für den heftigen Sorgerechtsstreit, den Halle Berry und Gabriel Aubry in den letzten Jahren um ihr Kind ausgefochten haben. Ihren Höhepunkt fanden die Auseinandersetzungen 2012, als Berry mit Nahla und ihrem damaligen Verlobten Olivier Martinez (48, 'Der Medicus') gegen Aubrys Willen nach Frankreich ziehen wollte und er das gerichtlich unterband. Inzwischen sind die Leinwandschöne und der Franzose verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn, Maceo, der im Oktober 2013 zur Welt kam.

Vor Kurzem wurde berichtet, dass Martinez unbedingt zurück in seine Heimat will - das Leben in den USA gefällt ihm nicht. "Olivier hat Halle gesagt, dass er genug von L.A. hat", enthüllte ein Insider dem 'Closer'-Magazin. "Er will zurück nach Frankreich und wünscht sich, dass Halle mitkommt und sie ein neues Leben in Paris beginnen." Die Frage, was dann aus Nahla werden soll, bleibt dabei allerdings offen.

Cover Media

— ANZEIGE —