Halle Berry darf nicht nach Frankreich auswandern

Halle Berry wollte mit Tochter Nahla und ihrem Verlobten Olivier Martinez nach Frankreich ziehen Halle Berry wollte mit Tochter Nahla und ihrem Verlobten Olivier Martinez ein ruhigeres Leben in Frankreich beginnen

Halle Berry saß wahrscheinlich schon auf ihren gepackten Koffern, denn sie wollte die USA so schnell wie möglich verlassen. Mit Töchterchen Nahla und ihrem Verlobten Olivier Martinez plante sie ein neues Leben in Frankreich. Doch daraus wird nun erst einmal nichts, denn ein US-Richter hat laut ‚tmz.com‘ entschieden, dass die 46-Jährige nicht auswandern darf.

— ANZEIGE —

Denn Berrys Exfreund Gabriel Aubry, der Vater der vierjährigen Nahla, hatte Einspruch gegen den geplanten Umzug eingelegt. Er wolle seine Tochter regelmäßig sehen, was mit dem Umzug nach Europa unmöglich sei. Der Richter gab ihm Recht. Für Halle Berry ein Schlag ins Gesicht, denn immer wieder hatte sie auch in RTL-Interviews erklärt, dass Frankreich ein besserer Ort für Nahla zum Aufwachsen sei, da sie dort freier und ohne ständige Belästigung von Paparazzi leben könne.

Gabriel Aubry kämpft um seine Tochter Nahla Gabriel Aubry erkämpfte vor Gericht, dass seine Ex Halle Berry nicht mit Tochter Nahla nach Frankreich auswandern darf

Berry hatte alles versucht, um den Richter davon zu überzeugen, dass ein Umzug nach Frankreich das Beste für ihre Tochter sei. Sogar Schauspielkollegin und Freundin Salma Hayek führte sie als gutes Beispiel an. Hayek lebt ebenfalls seit einigen Jahren mit ihrer Familie in Frankreich. Doch der Richter blieb hart, denn Hally Berry hatte sich zuvor zwar das alleinige Sorgerecht erkämpft, doch Aubry hat regelmäßiges Besuchsrecht für seine Tochter. Halle Berry will nun in Berufung gehen.

Im April 2010 gaben Berry und Aubry nach fünf Jahren Beziehung ihre Trennung bekannt. Noch im selben Jahr kam sie mit dem französischen Schauspieler Olivier Martinez zusammen. Inzwischen sind die beiden verlobt.

BIldquelle: Splash /Wenn

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —