Halle Berry äußert sich zur Oscar-Kontroverse

Halle Berry äußert sich zur Oscar-Kontroverse
Halle Berry © Cover Media

Halle Berry (49) hatte gehofft, dass die Dinge für schwarze Schauspieler inzwischen besser stehen würden.

- Anzeige -

Sie ist enttäuscht

Kaum zu glauben, aber es ist inzwischen schon ganze 15 Jahre her, seit die Amerikanerin ('Extant') als erste schwarze Frau einen Oscar als beste Schauspielerin bekam. Damals gewann sie den begehrten Preis für ihre Rolle in 'Monster's Ball' und war sich eigentlich sicher, dass sich das Blatt für farbige Darsteller damit endlich wenden würde.

"Ehrlich gesagt, der Sieg vor fast 15 Jahren war bildhaft, er war wichtig für mich, aber ich wusste in dem Moment auch, dass er wichtiger war als ich", betonte Halle während einer Podiumsdiskussion im Rahmen der 2016 Makers Conference im kalifornischen Rancho Palos Verdes. "Ich glaubte das in dem Moment, als ich sagte 'Heute Abend wurde die Tür geöffnet'. Ich war mit jeder Faser meines Körpers davon überzeugt, dass sich dadurch etwas ändern würde, da diese Tür, diese Barriere durchbrochen wurde."

Die Realität sieht jedoch anders aus, als es sich die Schauspielerin damals erhofft hatte. "Also sitze ich hier fast 15 Jahre später mit dem Wissen, dass keine andere farbige Frau durch diese Tür gegangen ist, und das bricht mir das Herz. Es bricht mir das Herz, weil ich dachte, dieser Moment sei größer als ich. Es bricht mir das Herz, denken zu müssen, dass er womöglich doch nicht größer als ich war. Vielleicht war er das nicht. Und ich hatte so sehr das Gefühl, dass er es war."

Seit der Verkündung der diesjährigen Oscarnominierungen, die in allen Hauptkategorien an weiße Schauspieler und Regisseure gingen, ist das Thema in aller Munde.

"Als Filmemacher und Schauspieler haben wir die Verantwortung, die Wahrheit zu erzählen", gab Halle Berry zu bedenken. "Und die Filme, die aus Hollywood kommen, sind, denke ich, nicht ehrlich. Und der Grund, dass sie heutzutage nicht ehrlich sind, ist, dass sie die Bedeutung und das Engagement von farbigen Menschen in unserer amerikanischen Kultur nicht wirklich wiedergeben."

Cover Media

— ANZEIGE —