Haim: Alles ging so schnell

Haim
Haim © Cover Media

Die Mädels von Haim finden den gegenwärtigen Erfolg total verrückt.

- Anzeige -

Erfolg kam ganz unerwartet

Die Band ('The Wire'), die aus den Schwestern Este (27), Danielle (25) und Alana (22) Haim und ihrem Cousin Dash Hutton besteht, wurde mit ihrem Debütalbum 'Days Are Gone' gleich zu internationalen Stars mit einer großen Fangemeinde. "Es ging alles so schnell. Wir tourten und haben gleichzeitig die Platte aufgenommen, als der Erfolg kam - das gab viel Druck", gestand Danielle Haim gegenüber 'nottinghampost.com'. "Die Dinge passierten so schnell, alles nahm an Fahrt auf - wir hatten das nicht so erwartet. Für uns machen die Konzerte am meisten Spaß. Ich finde es toll, wenn wir dort große Tanzpartys schmeißen. Ich finde das echt schön, wenn das Publikum es annimmt und eine tolle Zeit hat. Jetzt, wo das Album raus ist, kennen die Leute die Songs und können mitsingen, was großartig ist, denn früher haben wir Konzerte gegeben und nicht alle kannten die Songs."

Haim war auch neben Macklemore, Kings of Leon und Daft Punk für einen BRIT Award nominiert, mussten sich aber Daft Punk geschlagen geben. Aber das trübte die Laune der Amerikanerinnen nicht: "Ich kann gar nicht glauben, dass wir nominiert waren, besonders mit den anderen Nominierten. Es ist der Wahnsinn - als wir es herausfanden, waren wir wirklich überrascht."

Der Erfolg führte auch zu einigen Liebesbekundungen seitens der Anhänger. So bekam Danielle im Sommer bei diversen Konzerten einen Strauß Blumen von einem unbekannten Verehrer. "Das war lieb, aber ich habe keine Ahnung, wie er es geschafft hat, sie mir zukommen zulassen. Es war lieb, aber auch ein bisschen irre, denn sie waren nur für mich", staunte die Gitarristin von Haim.

© Cover Media

— ANZEIGE —