Hailey Baldwin, Beyoncé & Co. sind Fans: Alles über den Fashion-Trend 'Athleisure Wear'

Trendthema "Athleisure Wear": Alles was Sie jetzt wissen müssen
Shopping-Tour im Athleisure-Look: Model Hailey Baldwin hat den Dreh raus © instagram.com/gigihadid

Wenn sportliche Funktionskleidung und alltägliche Mode aufeinander treffen spricht man von "Athleisure Wear". Hinter der neu erfundenen Wort-Komposition steckt jedoch mehr als ein kurzlebiger Modetrend - hier ist Zeitgeist im Spiel.

Der große Fashion-Guide

 

1. Was bedeutet der Begriff genau?

 

Der Trend ist so einflussreich, dass dafür ein eigener Begriff ins Leben gerufen wurde. Das englische Wort "Athletic" (sportlich) verschmilzt mit "Leisure Wear" (Freizeit-Kleidung) und beschreibt die beiden wichtigsten Einflüsse, die diesen Kleidungsstil prägen.

 

2. Was ist Athleisure Wear?

 

Laufschuhe, Leggins, Sport-BH: Was eigentlich für das Training gedacht ist, darf jetzt auch im Büro, Café oder Club getragen werden. Funktionale Kleidung wird in alltägliche Outfits integriert und sorgt für echten Sportsgeist auf der Straße.

 

3. Wie style ich den Trend?

 

Wärmen Sie sich mit hübschen Sneakers zur Lieblingsjeans langsam auf und steigern Sie das Tempo dann je nach Mut und Dresscode-Situation. Zum Meeting mit dem Chef sind Yoga-Pants und Tanktop allerdings strikt tabu! Allgemein gilt: Richtig dosiert und sorgfältig gewählt (hochwertige Stoffe, moderne Schnitte) funktioniert der Look einwandfrei.

 

4. Warum gibt es diesen Trend?

 

Immer mehr Menschen finden Gefallen an einem bewussten Lebensstil. Fitness und Gesundheit stehen an erster Stelle und auch die Mode spiegelt diese Lifestyle-Bewegung wider. Wer sich den Sport verinnerlicht, kann es auch nach außen hin zeigen und erntet dafür vielleicht sogar bewundernde Blicke seiner Mitmenschen.

 

5. Wie reagiert die Modewelt auf Athleisure Wear?

 

Von handgefertigten Sneakers auf der Haute-Couture-Show von "Chanel" im Frühling 2014 bis zur neuen Sportkollektion von "Zara" - auch die Kreativen in der Modeszene outen sich als begeisterte Fitness-Freaks. Das Unterwäsche-Label "Victoria's Secret" will jetzt sogar die Bademode streichen und dafür auf Active Wear umsatteln und Beyoncé (34) sorgte mit ihrem Design-Debut "Ivy Park" für leere Regal bei "Topshop".

 

6. Welches Stück sollten Sie auf jeden Fall besitzen?

 

"Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren", sagte Karl Lagerfeld (82) einmal über das Kleidungsstück, das diesen Sommer in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Fashion-Experten wissen, dass es nicht unbedingt funktioneller Lycrastoff sein muss - wie wäre es mit einem Update aus Seide in Kombination mit schicken Stilettos? Funktioniert auch im Büro!

 

7. Welche Vorteile hat Athleisure Wear?

 

Vom Schreibtisch auf das Spinning-Rad, vom Supermarkt in die Pilates-Stunde - warum das Outfit dreimal wechseln, wenn es auch mit einem geht? Theoretisch wunderbar, nach einem schweißtreibenden Training bitte dennoch erst einmal die Umkleide aufsuchen. Klar im Vorteil: Athleisure Wear ist super bequem zu tragen und verwandelt sogar den Couchpotato zum Fitness-Star.

spot on news

— ANZEIGE —