Hagen Liebing: 'Die Ärzte' trauern um ihren verstorbenen Ex-Bassisten

Die Ärzte in den 80er-Jahren
Die Ärzte - mit Bela B. (Dirk Felsenheimer), Farin Urlaub (Jan Vetter) und Hagen Liebing live in den 80er-Jahren. © picture alliance

Er wurde nur 55 Jahre alt

Die Ärzte trauern um ein ehemaliges Bandmitglied: Hagen Liebing ist tot. Wie der "Tagesspiegel" schreibt, ist Liebing am Sonntag im Alter von 55 Jahren in Berlin gestorben. 

- Anzeige -

Näher heißt es: "Er litt an einer schweren Krankheit, der Tod kam aber doch überraschend." Der Bassist spielte von 1986 bis 1988 für die Berliner Punkrocker. Ein richtiges Bandmitglied war er aber auf eigenen Wunsch nie. Er wollte erst sein Studium fertig machen, spielte als festangestellter Bassist.

Liebing alias "The Incredible Hagen" bekam 1986 von Schlagzeuger Bela B das Angebot als vollwertiges Mitglied in der Band einzusteigen. Beide kannten sich aus alten Punkzeiten in Berlin. Liebing entschied sich aber aus finanzieller Sicherheit lediglich für eine Anstellung mit Festlohn. Als sich die Ärzte 1988 auflösten, bedeutete das auch das Aus für Liebing. Bei der Reunion der Band wurde Liebing von Farin Urlaub und Bela B nicht mehr berücksichtigt. Rodrigo Gonzalez trat an seine Stelle - als vollwertiges Mitglied.

Von dieser Entscheidung zeigte sich Liebing enttäuscht. Es herrschte eine knapp zehnjährige Eiszeit. Erst 2002 kam es zur Versöhnung, als Farin Urlaub und Bela B ihn zum Ärzte-Geburtstagskonzert "15 Jahre netto" auf die Bühne in Berlin eingeladen hatten. Auf der offiziellen Homepage "bademeister.com" von den Ärzten gedenken ihm seine ehemaligen Bandmitglieder mit einem Audio-Mitschnitt der damaligen Live-Reunion.

Liebing arbeitete nach seiner Zeit bei den Ärzten als Journalist beim "Tagesspiegel" sowie als Musikredakteur beim Stadtmagazin "Tip".

spot on news

— ANZEIGE —