Gymnasium verhüllt: Aktion gegen Papierverschwendung

Kirchseeon
Abiturienten im oberbayerischen Kirchseeon vor ihrer mit Papier komplett verklebten Schule. Foto: Jürgen Rossmann © DPA

Mit einer Verhüllungsaktion im Stil des Künstlers Christo haben Abiturienten am Gymnasium Kirchseeon in Bayern gegen Papierverschwendung an ihrer Schule protestiert. Sie brachten zu Schulbeginn am Montag an der Fassade 11.520 Blätter Papier an, die in ihren letzten beiden Schuljahren verwendet wurden.

- Anzeige -

Dies sei aber nur ein Teil dessen, was tatsächlich von Lehrern an Arbeitsblättern ausgeteilt und von Schülern beschrieben worden sei, berichtete die Heimatausgabe des "Münchner Merkur" über die Aktion.

Nach Schätzungen der 138 Abiturienten wurden in der Zeit tatsächlich an die 120.000 Blätter benötigt - aufeinandergelegt ein 13 Meter hoher Stapel mit dem Gewicht einer halben Tonne. "Wir wollen Klimaschule 2017 werden und ermuntern daher die nächsten Jahrgänge und auch alle Lehrer, sich mit dem Thema Ressourcenverschwendung konstruktiv auseinanderzusetzen", begründeten die Abiturienten ihre Aktion.

Zwar laufe an ihrem Gymnasium schon jetzt vieles ohne Papier. Doch was gut sei, könne noch besser werden. "Wie sieht es beispielsweise mit Recycling-Papier aus, wenn schon gedruckt werden muss?", fragen die Abiturienten.


dpa
— ANZEIGE —