Hollywood Blog by Jessica Mazur

Gwyneth steht auf 'Cupping'

Gwyneth steht auf 'Cupping'
Gwyneth steht auf 'Cupping'

von Jessica Mazur

'OH MY GOD! What happened to YOU?' Genau diese Reaktion habe ich heute ausgelöst, als ich mir in der Umkleide meines Fitness Studios das T-Shirt ausgezogen habe. Die Ursache, warum die fremde Frau neben mir so geschockt auf meinen Anblick reagierte, war mein Rücken. Der sieht nämlich seit gestern aus, als hätte man auf ihn eingetreten... Der Grund dafür ist, dass mein chinesischer Medizinmann, der mich, wie bereits berichtet, zurzeit wegen Kopfschmerzen mit Akupunktur behandelt, auf die glorreiche Idee kam, mich einem 'Cupping' zu unterziehen.

- Anzeige -

Hinter dem Wort 'Cupping' verbirgt sich eigentlich nichts anderes als die gute, alte Schröpfkur, bei der in Gläsern ein Unterdruck erzeugt wird, bevor diese einem dann auf den Rücken getackert werden. Die ganze Prozedur soll angeblich gegen Verspannungen helfen und darüber hinaus dem Körper Giftstoffe entziehen. Was am Ende übrig bleibt, sind kreisrunde, dunkelrote Blutergüsse, die sich in meinem Fall über Rücken und Schultern ziehen und aussehen, als hätte ich mich im Winterschlussverkauf bei Bloomingdales um die besten Deals geprügelt...;-) Ob's was gebracht hat, kann ich noch nicht sagen. Ich freue mich aber jetzt schon, auf meinen Flug nach Deutschland morgen, denn ich kann mir im Moment "nichts Schöneres" vorstellen, als 12 Stunden lang angelehnt zu sitzen... aua!

Aber wie ich gelesen habe, liege ich auch mit meinem 'gecuppten' Rücken voll im Hollywood Trend, denn die Glasglocken trugen vor mir angeblich auch schon Celebrities, wie Kate Moss, Cate Blanchett und, immer vorneweg dabei, wenn es um Alternativmedizin geht: Gwyneth Paltrow. Die landete damit sogar mal auf Seite Eins der New York Times, weil sie ein paar Tage nach einer Behandlung zu einer Filmpremiere ein schulterfreies Kleid trug und alle Welt dachte, sie hätte Wundmale am Rücken.

Und noch ein anderer Promi soll angeblich Cupping-Fan sein: Britney Spears. Die wurde nämlich Anfang des Jahres mit den kreisrunden Flecken auf dem Rücken fotografiert. Awesome, ich wollte schon IMMER mal was mit Britney gemeinsam haben...!?! Schade nur, dass es nicht das Bankkonto ist...;-) Die nächsten acht Tage soll ich angeblich noch was von meinen Cupping-Malen haben, bevor diese wieder völlig verschwunden sind.

Ob ich's allerdings noch mal machen würde, weiß ich nicht - Hollywood Trend hin oder her. Denn wenn es darum geht, Verspannungen zu lösen, muss ich sagen, ist mir die traditionelle Massage doch lieber....

Dass die meisten Masseure hier dem traditionellen durchtrainierten und braungebrannten Sunnyboy-Image entsprechen, hat damit natürlich ÜBERHAUPT nichts zu tun...

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

 

Gwyneth steht auf 'Cupping'
© Bild: Jessica Mazur