Hollywood Blog by Jessica Mazur

Gwyneth Platrow nervt!

Gwyneth Platrow nervt!
Gwyneth Platrow nervt!

von Jessica Mazur

Manchmal kommt mir das bunte Treiben hier in Hollywood vor, wie eine typische Folge 'Beverly Hills, 90210'. Die A-List-Stars sind die coolen Kids, die D-List-Stars sind die 'Nerds', die alles tun, um dazu zu gehören. Irgendwie hatte jeder mal was mit jedem, und ab und zu tanzt irgendeiner aus der Reihe und wird dafür mit einem 'Ich bin doof'-Aufkleber auf dem Rücken bestraft.

- Anzeige -

Diejenige, die dieses Schicksal derzeit getroffen hat und dafür gerade mit haufenweise Kritik bestraft wird, ist keine Geringere als Oscarpreisträgerin Gwyneth Paltrow. "Who does she think she is?", rätselt Celebrity Blogger Perez Hilton. "Gwyneth Paltrow nervt!", ätzt die Huffington Post und selbst der Entertainment Blog der 'LA Times' fragt: "Denkt Gwyneth Paltrow etwa sie sei die blonde Oprah [Winfrey]?"

Der Grund für diese harten Worte hat nicht etwa etwas mit den schauspielerischen Fähigkeiten von Paltrow zu tun, ihr letzter Streifen 'Iron Man' gehörte schließlich zu DEN Blockbustern des letzten Jahres, sondern mit ihrer Freizeitgestaltung. Wie ich schon einmal vor ein paar Wochen berichtet habe, hat Paltrow nämlich damit angefangen, regelmäßig einen Newsletter zu verfassen. Das gute Stück heißt GOOP (wird von vielen Gossip-Seiten allerdings nur POOP genannt...), erscheint einmal die Woche und beschäftigt sich mit Dingen, die Gwyneth` Leben schöner machen und die sie ihren Lesern wärmstens an Herz legen möchte. "Ich erkannte, dass ich diese große Anzahl an nützlichen Informationen habe, weil ich privilegiert bin, dieses wunderbare, extrem glückliche Leben zu führen", erklärte Gwyneth ihre Beweggründe. Und genau da liegt das Problem! Viele Leser und Medienvertreter kritisieren nämlich, dass Gwyneth anderen Leuten ihren Lebensstil aufzwingen möchte und dabei aus den Augen verliert, dass sich nicht jeder mal eben einen Trip nach Paris leisten kann, wie sie es ihren Lesern z.B. in dieser Woche vorgeschlagen hat.

Und das war keine Ausnahme, denn als sie sich in einer GOOP-Ausgabe mit LA beschäftigte, lauteten ihre Übernachtungsvorschläge 'Shutters at the Beach', 'Beverly Hills Hotel' und 'Hotel Bel Air'. Alles Häuser, in denen eine einzelne Nacht soviel kostet, wie eine Woche Last Minute Urlaub auf Mallorca... Für eine Schauspielerin, die pro Film mehrere Millionen Dollar kassiert, vermutlich ein Klacks, aber wie viel Wert haben diese 'heißen Tipps' für den Ottonormalverbraucher?

Doch Gwyneth will von Kritik nichts wissen, ganz im Gegenteil. Während sich bereits Zeitungen wie die 'New York Times' und andere mit der Frage beschäftigen 'Was soll das Ganze überhaupt', setzt Paltrow noch einen oben drauf. Als nächstes will die Schauspielerin ihre Fans nämlich dazu animieren, sich ebenso gesund zu ernähren wie sie und bringt deshalb im nächsten Jahr ein Kochbuch auf den Markt. Und damit die Leser auch reuelos schlemmen können, eröffnet Paltrow mit ihrer Trainerin Tracy Anderson (die Dame ist auch für die Oberarme von Madonna verantwortlich) auch gleich noch eine Reihe von 'High End'-Fitness-Studios, in denen Mitglieder bei extrem hohen Raumtemperaturen mit kleinen Gewichten trainieren. Das erste Gym eröffnet in wenigen Wochen in Manhattan, die Mitgliedschaft kostet 900 Dollar. Nein, nicht im Jahr, im Monat!

Okay, wenn man so etwas liest, scheint es verständlich, dass Kritiker schreiben, Gwyneth Paltrow habe den Bezug zur Realität verloren. Aber soll sie doch machen, schließlich ist ihr GOOP Newsletter kostenlos und dazu zwingen, ihr Kochbuch zu kaufen oder a la Paltrow zu trainieren, kann mich schließlich auch niemand. Und anscheinend gibt es sie wirklich, die Leute, die so wie Paltrow sein wollen, denn Gwyneth behauptet, alle ihre Projekte finden EXTREM großen Anklang! Na dann...!

Ich hoffe nur, den Paltrow-Anhängern ist klar: egal, wie sehr sie versuchen, das 'süße Leben' ihres Idols zu kopieren und nachzuahmen, der coole Rockstar-Ehemann steht am Ende trotzdem nicht vor der Tür. Schade eigentlich...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

 

Gwyneth Platrow nervt!
© Bild: Jessica Mazur