Gwyneth Paltrow will nichts von Chris' Glück hören

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Gwyneth Paltrow (42) soll überrascht davon sein, wie wenig Wirbel ihre neue Beziehung entfacht hat.

- Anzeige -

Genervt von den Schlagzeilen

Seit dem Liebesaus mit ihrem Noch-Mann Chris Martin (37, 'Viva la Vida') ist die Schauspielerin mit dem 'Glee'-Macher Brad Falchuk (43) zusammen, den sie bei ihren Gastauftritten in der Musical-Serie kennengelernt hatte.

Chris hingegen turtelt mit Jungstar Jennifer Lawrence (24, 'American Hustle'), etwas, was Gwynnie zwar gutheißt, ihr aber insofern zu denken gibt, als dass kürzlich Gerüchte aufkamen, Chris und Jen wären dermaßen ineinander verschossen, dass sie sogar über eine Hochzeit nachdächten. Das geht Gwyneth dann doch etwas zu schnell - zumal es die Aufmerksamkeit schon wieder von ihr weg und zu ihrem Ex-Schatz hinlenkt: "Sie hat [die Beziehung] wie Chris hinter sich gelassen, aber ihre neue Beziehung sorgte nicht für so viele Schlagzeilen. Gwyneth hat sich damit abgefunden, dass Chris und Jennifer zusammen sind, aber die Nachricht von den Hochzeitsglocken wird doch eine ziemliche Überraschung sein", meinte ein Insider gegenüber dem britischen Magazin 'Look' und fügte hinzu: "Aber wie üblich wird Brad ihr unterstützend zur Seite stehen."

Falchuk soll nämlich total in die Oscarpreisträgerin verliebt sein und sich mit ihr niederlassen und eine eigene Familie gründen wollen. Auch der Amerikanerin soll es ernst mit ihrem Landsmann sein: "Gwyn fühlt sich sehr von Brad angezogen. Jeder glaubt, dass sie viel zu fokussiert ist, um ihre Zeit mit einem Techtelmechtel zu verschwenden und die Tatsache, dass er ihr durch die schlimmste Zeit der Trennung von Chris geholfen hat, zeigte, was für eine Art Mann er ist."

Der einzige Wermutstropfen: Brad Falchuk ist nicht so berühmt wie Gwyneth Paltrow und Chris Martin und die Schauspielerin soll es während ihrer Ehe genossen haben, die "Last" ein weltweit bekannter Star zu sein, mit ihrem Liebsten teilen zu können.

Cover Media

— ANZEIGE —