Gwyneth Paltrow: Wehe, ihr zieht zu mir!

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Gwyneth Paltrow (42) hat gar keine Lust darauf, mit Chris Martin (37) und Jennifer Lawrence (24) Tür an Tür zu wohnen.

- Anzeige -

Dann gibt es Krieg

Der Coldplay-Frontmann ('Fix You') und die junge Darstellerin ('Silver Linings') sind Berichten zufolge seit Kurzem zusammen und die Beziehung soll richtig ernst sein. Vor Kurzem sollen sie sogar zusammengezogen sein - in die Nähe von Gwyneth Paltrow ('Iron Man 3'), die das gar nicht lustig findet. "Gwyneth hat damit wirklich Probleme. Sie weiß, dass Chris in die Nähe ziehen möchte, um den Kindern nahe zu sein, aber zu wissen, dass er gleich nebenan so glücklich mit Jen ist, macht sie einfach traurig", plauderte ein Insider gegenüber dem britischen 'Closer'-Magazin aus. "Sie ist den Tränen nahe, wenn sie daran denkt, dass sie vermutlich auf Jen stoßen und sie als Paar sehen wird. Es ist einfach zu nahe, um sich noch gut anzufühlen, und sie sagte Chris, dass sie sie nicht als Nachbarn haben möchte."

Gwyneth selbst soll nämlich nicht so im 7. Himmel wie ihr Ex schweben. Angeblich war sie mit dem 'Glee'-Macher Brad Falchuk (43) zusammen, doch ihre Liaison soll auch schon wieder vorbei sein. Diesen Monat enthüllte sie auf ihrem Blog 'Goop', dass sie sich mit einem Hellseher namens Willard getroffen habe - damit wollte sie sich von Chris lösen und ihr Leben weiter führen. "Gwyneth wendet sich an Hellseher, Heiler und Therapeuten mit der Absicht, ihre Trennung von Chris zu verarbeiten. Sie hat ihren eigenen Hellseher, den sie bereits dreimal aufgesucht hat und sie ist will ihn einmal im Monat sehen", führte der Insider aus. "Sie denkt, dass Chris sie bald um die Scheidung bitten wird."

Verständlich, dass Gwyneth Paltrow das neue Liebesglück ihres Ex nicht tagtäglich vor Augen haben möchte.

Cover Media

— ANZEIGE —